Kreis Heinsberg - Aktionstag rund um„Wert(e)schätzen“

Radarfallen Bltzen Freisteller

Aktionstag rund um„Wert(e)schätzen“

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7810168.jpg
Beim Aktionstag der Frauenhilfe: Referentin Ulrike Schalenberg (l.) und Kreisverbandsvorsitzende Monika Zilkenat-Sahler. Foto: hewi

Kreis Heinsberg. „Das ist kein Kaffeekränzchen“, stellte Monika Zilkenat-Sahler zu Beginn des Gespräches fest. Die Vorsitzende vom Kreisverband der Evangelischen Frauenhilfe meinte damit den Aktionstag, zu dem die Frauenhilfe ins evangelische Gemeindezentrum nach Hückelhoven eingeladen hatte.

Gekommen waren Vertreterinnen aus den einzelnen Gemeinden, um sich zum Thema „Wert(e)schätzen“ auszutauschen. Hinter dem sperrigen Titel stecke ein tiefgreifendes Programm, erläuterte Zilkenat-Sahler. Denn es ging sowohl um die gegenseitige und zwischenmenschliche Wertschätzung, aber auch um die Überprüfung des Wertes, den man sich selbst, seinem Glauben und seinem Leben in der Gemeinschaft zuordnet. Also durchaus keine leichte Kost, die Referentin Ulrike Schalenbach mit den Teilnehmerinnen zu verarbeiten hatte.

Ziel der jährlichen Aktionstage ist es, die Mitglieder der Frauenhilfe in ihrem Handeln zu stärken und ihnen Impulse für die Arbeit in den Gemeinden zu geben.

Zuerst st and in Hückelhoven Bibelarbeit auf dem Plan. Genauer gesagt: die Seligpreisungen und das, was sie ausdrücken sollen. „Letztendlich wollte Jesus uns beglückwünschen und anspornen, den richtigen Weg zu gehen“, erläuterte Ulrike Schalenberg das Ergebnis dieser Gesprächsrunde.

Also könne man das „Selig sind“ auch mit „Glücklich sind“ übersetzen – eine durchaus moderne Übersetzung und Interpretation. Auch die moderne Verballhornung „Selig die im Geiste Armen“ hat weniger mit geistiger Leistungsfähigkeit als mit Reinheit im Geiste zu tun.

Im zweiten Block wurde es konkreter mit der Frage: „Was ist ein Mensch wert?“ Dabei ging es auch um Vorurteile und die Werte, die den Kindern mit auf den Weg gegeben werden. „Werte lebt man“, lautete eine Erkenntnis dieses Diskussionsprozesses.

Neben den Aktionstagen treffen sich Vertreter der 24 Gemeindegruppen im Evangelischen Kirchenkreis Jülich, um zu aktuellen Themen zu sprechen oder sich über gemeinsame Aktionen auszutauschen. Im kommenden Jahr wird es beim Frauenaktionstag um das Bild der Frau in den verschiedenen Kulturen gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert