Waldfeucht - Aktionskünstler Rainer Bonk zieht mit seiner Friedensherde durch Europa

Aktionskünstler Rainer Bonk zieht mit seiner Friedensherde durch Europa

Von: Franz Severins
Letzte Aktualisierung:
Neben lebenden Schafen grasen
Neben lebenden Schafen grasen jetzt acht Blauschafe im Skulpturenpark am Schlösschen in Waldfeucht. Foto: Franz Severins

Waldfeucht. Im Zuge der Restaurierung der historischen Wallanlage beschloss der Rat der Gemeinde Waldfeucht, den Bereich am Schlösschen als Skulpturenpark auszuweisen. Einige Mitglieder des „Aktionskreises Historischer Ortskern Waldfeucht” überlegten, welches Kunstwerk für diesen Platz geeignet wäre.

Im Internet wurde man zufällig auf die „Blauschafherde” des Künstlers Rainer Bonk aus Rheinberg aufmerksam. Seit der „Wall” fertig gestellt ist, pflegen lebendige Schafe die Grasflächen. Damit war die gedankliche Verknüpfung zwischen Kunstobjekt und Aufstellungsort gegeben.

Friedliches Miteinander

Der Aktionskünstler Rainer Bonk zieht mit seiner Friedensherde durch ganz Europa und war schon an vielen exponierten Plätzen zu Gast unter anderem vor dem Reichstag in Berlin, in Brüssel und Venedig. Auf grüner Wiese erwecken die Blauschafe die Illusion einer lebendigen, friedlich weidenden Schafsherde mit all ihren sympathischen Assoziationen. Das unübersehbare, leuchtende Blau der Herde, fesselt den Blick des Betrachters und lässt ihn erst bei genauerem Hinsehen erkennen, dass es sich bei den einzelnen Herdenmitgliedern immer um ein und die gleiche Figur handelt, nur in unterschiedlicher Positionierung. Diese Erkenntnis, verknüpft mit der Symbolik der Herde für menschliches Miteinander, wird zur zentralen Botschaft des Kunstprojektes: „Alle sind Gleich - Jeder ist wichtig!”

Jenseits aller ethnologischen, religiösen oder kulturellen Unterschiede und mit ihrem ganz speziellen Charme, möchten die Blauschafe Denkanstöße geben, auf das Verbindende hinweisen und für friedliches Miteinander und Toleranz werben. Blau ist die Farbe der EU, der Vereinten Nationen, der Unesco und der europäischen Friedensbewegung.

Sponsoren gesucht

Dank Sponsoren konnten acht Schafe erworben werden. Der Aktionskreis würde sich freuen, wenn die Herde wachsen würde. Interessenten, die eine Patenschaft für dien Blauschafe übernehmen möchten, können sich telefonishc bei Heinz Otten vom Aktionskreis melden: 02455/920206.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert