Erkelenz - Aker Wirth bohrt wichtiges europäisches Herzstück

Aker Wirth bohrt wichtiges europäisches Herzstück

Letzte Aktualisierung:
Die erste Tunnelbohrmaschine f
Die erste Tunnelbohrmaschine für das Tunnelbau-Projekt KAT2 (Koralmtunnel Baulos 2) wurde von Aker Wirth ausgeliefert.

Erkelenz. Es ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte in Europa - und Aker Wirth aus Erkelenz treibt es voran. Im wahrsten Sinne des Wortes. Jetzt wurde die erste von zwei Tunnelbohrmaschinen ausgeliefert.

Die beiden Teleskopschildmaschinen haben jeweils einen Durchmesser von 9,93 Meter. Sie werden ab Ende 2012 in Österreich das etwa 18 Kilometer lange Herzstück des 32,5 Kilometer langen Koralmtunnels bohren. Dieser Tunnel ist Teil der bedeutenden neuen Bahnhochleistungsstrecke zwischen Graz und Klagenfurt.

Eine besondere Herausforderung stellt der Zugang zu den Bauarbeiten Unter Tage dar. Die einzige Möglichkeit ist ein 60 Meter tiefer Bauschacht, durch den die Maschine in Hauptteilen in den Berg transportiert und dort wieder zusammengebaut wird. „Wir können bei diesem Projekt auf über 40 Jahre Erfahrung im Hartgesteinstunnelbau zurückgreifen”, so Hans Greve, Vice President Mining & Construction bei Aker Wirth. „Mit unseren erfahrenen Mitarbeitern und dem Fachpersonal unseres Kunden werden wir die Herausforderungen der Montage Unter Tage erfolgreich meistern.”

„Mit der Werkabnahme der ersten Tunnelbohrmaschine haben wir einen wichtigen Meilenstein für unser Tunnelbau-Projekt KAT2 (Koralmtunnel Baulos 2) erreicht”, so Robert Goliasch, Maschinenbauingenieur der Arge Koralmtunnel KAT2. „Gemeinsam mit unserem Fachpersonal war es uns möglich, die Montage im Werk zu begleiten, mit zu montieren und auf diesem Weg die neue Tunnelbohrmaschine kennenzulernen. Wir erhoffen uns damit einen Zeitgewinn für die Montage Unter Tage und eine zügige Inbetriebnahme. Die ersten Funktionstest haben gezeigt, das Aker Wirth seinem Ruf als Hersteller von qualitativ hochwertigen Hartgesteinstunnelbohrmaschinen gerecht wird.”

Die ÖBB errichtet mit der Koralmbahn eine neue Hochleistungseisenbahnstrecke zwischen Graz und Klagenfurt. Durch sie wird die Fahrzeit zukünftig um mehr als die Hälfte reduziert werden. Diese 130 Kilometer lange Schlüsselverbindung ist Teil der baltisch-adriatischen Achse von Osteuropa über Österreich bis nach Italien. Der Koralmtunnel mit zwei parallel, eingleisig verlaufenden Tunnelröhren ist mit 30 Kilometern Länge das Kernstück dieser Eisenbahnstrecke und wird einer der längsten Verkehrstunnel der Welt sein.

Aker Wirths Expertise im Hartgesteinstunnelbau kommt nun auch im Bergbau zum Einsatz. Gemeinsam mit Rio Tinto, einem der weltweit größten Bergbauunternehmen, entwickelte das Unternehmen ein neues, innovatives Tunnelbohrsystem.

Der über 45 Meter lange und 175 Tonnen schwere „Mobile Tunnel Miner” soll die Sicherheit im Untertagebergbau erheblich verbessern und einen besonders effizienten Abbau in sehr hartem Gestein ermöglichen. Die innovative Maschine ist vor wenigen Tagen in Australien eingetroffen.

Die Kompetenzen von Aker Wirth

Aker Wirth ist ein führender Anbieter von Bohrsystemen und Kernkomponenten für die Öl- und Gasindustrie, den Berg- und Tiefbau. Seit 1895 setzt sich Aker Wirth für eine fortschrittliche, wirtschaftliche Ressourcennutzung und Infrastrukturentwicklung ein und trägt damit auf der ganzen Welt zur Förderung von Wachstum und zur Verbesserung der Lebensstandards bei.

2010 und 2011 wurde das Unternehmen für sein herausragendes Personalmanagement ausgezeichnet sowie 2009 und 2011 für besonders innovative Produkte und Leistungen.

Aker Wirth ist eine Tochtergesellschaft von Aker Solutions AS, einem weltweit führenden Partner der Öl- und Gasindustrie. Das Unternehmen liefert Ingenieurs- und Konstruktionsleistungen, Technologien und Produkte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert