30 Orte wollen beweisen: „Unser Dorf hat Zukunft“

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Nach drei Jahren ist es turnusmäßig wieder so weit: Am kommenen Montag, 12. Mai, startet der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Ebene des Kreises Heinsberg. An sechs Tagen bereist die Bewertungskommission unter Vorsitz von Diplom-Ingenieurin Brigitte Mols die Dörfer, die sich diesem Kreiswettbewerb stellen.

Vor über 50 Jahren startete der Wettbewerb unter dem Motto „Unser Dorf soll schöner werden“. Im Laufe der Zeit wandelten sich die Wettbewerbsbedingungen. Der Schwerpunkt wurde zunehmend auf infrastrukturelle, gesellschaftliche, soziale, städtebauliche und kulturelle Aspekte gelegt – und so änderte sich auch das Motto des Wettbewerbes in „Unser Dorf hat Zukunft“.

Zunächst werden auf Kreisebene die Siegerdörfer ermittelt, die die Kreise im darauffolgenden Jahr beim Landeswettbewerb vertreten dürfen.

Die dort ermittelten Landessieger nehmen dann wiederum ein Jahr später am Wettbewerb auf Bundesebene teil.

Auf Kreisebene teilnahmeberechtigt sind alle räumlich geschlossenen Gemeinden oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter.

Über die Stadt- und Gemeindeverwaltungen wurden für den Wettbewerb in diesem Jahr insgesamt 30 Dörfer gemeldet.

Ein besonderes Augenmerk wird die Kommission nach Angaben des Kreises bei der Bereisung auf die Dorfpräsentation und vor allem auf die Maßnahmen und Aktivitäten der letzten Jahre legen. Es soll deutlich werden, welche Ziele sich die Bevölkerung gemeinsam mit Politik und Verwaltung für ihr Dorf gesetzt hat und wie diese umgesetzt wurden.

Sechs Bewertungsbereiche werden beurteilt: 1. Konzeption und deren Umsetzung, 2. Wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen, 3. Soziales und kulturelles Leben, 4. Baugestaltung und Entwicklung, 5. Grüngestaltung und Entwicklung, 6. Dorf in der Landschaft.

Nach den Richtlinien des Landes Nordrhein-Westfalen können bei 30 teilnehmenden Dörfern zwei Kreissieger für den im nächsten Jahr stattfindenden Landeswettbewerb gemeldet werden. Doch nicht nur die Kreissieger, die Golddörfer, werden belohnt. Es werden auch Silber- und Bronzeauszeichnungen sowie Sonderpreise für besondere Leistungen vergeben.

Die Bekanntgabe der Siegerdörfer findet am 6. Juni in einer kleinen Feierstunde im Heinsberger Kreishaus statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert