FuPa Freisteller Logo

25 Ledereimer zur Brandbekämpfung

Von: Petra Wolters
Letzte Aktualisierung:
Die Löschgruppe Aphoven der F
Die Löschgruppe Aphoven der Freiwilligen Feuerwehr im Jubiläumsjahr. Vor 100 Jahren wurde sie gegründet. Repro: Petra Wolters

Heinsberg-Aphoven. Die ersten Zeitungsberichte über Brände in Aphoven gehen bis in das Jahr 1884 zurück. Nach einem Brand im Jahre 1911 ergriff Wilhelm Heinrich Hutmacher die Initiative und gründete die Aphovener Feuerwehr in der damaligen Gastwirtschaft Offermanns.

Kurz darauf finanzierte die Dorfbevölkerung 25 Ledereimer, die bei der Firma Mandelartz in Aachen für 61,5 Taler gekauft wurden. Das Wasser zum Löschen kam aus den seinerzeit 16 in Aphoven vorhandenen Tümpeln.

1923 bezogen die Einsatzkräfte das erste Feuerwehrgerätehaus hinter der Volksschule Aphoven, gerade mal vier mal drei Meter groß. 1929 erhielt die Löschgruppe ihre erste Schlauchkarre. Sie ging im Krieg verloren, wurde nach dem Krieg von Schreiner Fritz Lowis aus Laffeld originalgetreu nachgebaut und kann auch heute noch im Gerätehaus besichtigt werden.

Großer Zapfenstreich

Jetzt feiert die Löschgruppe Aphoven der Freiwilligen Feuerwehr ihr 100-jähriges Bestehen in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrverbandsfest am kommenden Wochenende von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Juli. Schirmherr des Jubiläums ist Bürgermeister Wolfgang Dieder. Das Festprogramm beginnt am Freitag, 8. Juli, um 18.45 Uhr am Feuerwehrhaus. Dort treffen sich alle Ortsvereine und holen von dort die Ehrengäste an der Gaststätte „Dorfschänke” ab. Nach einer Kranzniederlegung am Ehrenmal beginnt um 20 Uhr in der Festhalle in Oberlieck der Festabend unter Mitwirkung der Ortsvereine. Höhepunkt des Abends ist der Große Zapfenstreich, an dem das Trommler- und Pfeifercorps Aphoven, der Instrumentalverein Kirchhoven und die Feuerwehr der Stadt Heinsberg mitwirken.

Nach dem Delegiertentag des Kreisfeuerwehrverbandes, der am Samstag, 9. Juli, um 14 Uhr beginnt, steht ab 20 Uhr ein Rheinischer Abend auf dem Programm. Für die musikalische Gestaltung sorgen „The Reds - Radio Effeld Discoteam” und die „Mennekrather”.

Besonderer Höhepunkt sind bei Einbruch der Dunkelheit die Wasserspiele der Feuerwehr Harsewinkel, die in Aphoven erstmals in der Region zu sehen sein werden. „Eine beeindruckende Show aus Wasser und Licht zu beliebten Musikhits”, verspricht Löschgruppenleiter Karl-Heinz Krebs allen Gästen für das Wasserspektakel, das die Kameraden aus Harsewinkel über eine Strecke von 40 Metern bis zu 25 Meter hoch mit Hilfe von rund 100.000 Litern Wasser präsentieren werden. Der Sonntag, 10. Juli, steht ganz im Zeichen eines großen Umzuges. Nach dem Empfang der auswärtigen Feuerwehren um 13.30 Uhr und dem Abholen der Ehrengäste an der Gaststätte „Dorfschänke” um 14.40 Uhr beginnt um 15 Uhr die Feldandacht auf der Festwiese.

Historische Fahrzeuge

Der anschließende Umzug, in dem die Feuerwehren unter anderem auch historische Fahrzeuge präsentieren, endet mit einem Vorbeimarsch am Ehrenkomitee, das in Höhe der Talstraße 200 steht. Eine Cafeteria und ein Dämmerschoppen runden das Festprogramm am Sonntag ab.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.