240 Tänzer üben für 1001 Nacht

Letzte Aktualisierung:
erk-schwanenfo
Die einzelnen Gruppen sind emsig bei der Probe für die „Märchen aus 1001 Nacht”. Foto: Koenigs

Erkelenz-Schwanenberg. . Zum vierten Mal inszeniert die Schwanenberger Ballettschule „Schwanensee” mit ihren Schülern ein abendfüllendes Programm. Die „Märchen aus 1001 Nacht” stehen in diesem Jahr auf dem Spielplan.

In der Turnhalle der Grundschule proben die rund 240 Ballettschülerinnen und zwei Schüler im Schichtbetrieb, da die Halle nicht alle Tänzer zur selben Zeit aufnehmen könnte. So ist Ballettlehrerin Angela Kus gezwungen, mit ihren Schülern in Abschnitten zu proben.

Am Ende wird eine Aufführung von rund zweieinhalb Stunden herauskommen, die am 27. Und 28. Februar in der Hückelhovener Aula zu sehen sein wird. On den vielen Geschichten der orientalischen Märchensammlung haben sich Kus und ihre Schüler für Alladin”, Ali Baba” und Sindbad” entschieden. Seit rund neun Monaten wird geprobt für den großen Abend der Premiere.

Neben dem Tänzerischen haben die Mitwirkenden noch eine Menge anderer Dinge zu erledigen. So müssen Kostüme entworfen und genäht sowie Bühnenbilder gebaut werden. Natürlich sind auch die Eltern der Schülerinnen eingebunden, denn alleine wäre es nicht zu schaffen. Aus dem gesamten Kreis kommen die jungen Tänzerinnen und Tänzer nach Schwanenberg, um bei Kus zu lernen. Da werden einige Kilometer verfahren, um zu den Ballettstunden zu kommen. A

uch für die Hebefiguren, die in den einzelnen Tanzszenen vorkommen, musste eigens ein ausgebildeter Tänzer für das ehrgeizige Projekt gewonnen werden. Den beiden Tanzschülern ist das noch nicht zuzutrauen”, erklärt Kus. So ist sie froh, dass sie den ausgebildeten Tänzer Silviu Preda für ihre Märchen aus 1001 Nacht gewinnen konnte.

Die Inszenierung enthält viele verschiedene Schwierigkeitsgrade, da alle Schüler mitmachen sollen. Die jüngsten der „Kleinen” sind drei Jahre alt, die ältesten sind schon erwachsen und immer noch ballettbegeistert. So werden die jüngeren Tänzerinnen zum Beispiel als Wellen des Ozeans oder als Fische zu sehen sein. In den letzten beiden Jahren wurden der Sommernachtstraum” und Alice im Wunderland” einstudiert. Die Aula war auch ohne große Werbung schnell ausverkauft. So auch in diesem Jahr. Einige Karten sind aber an der Abendkasse noch erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert