Kreis Heinsberg - 187.700 Wahlberechtigte und zehn Kandidaten bei der Landtagswahl

187.700 Wahlberechtigte und zehn Kandidaten bei der Landtagswahl

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Wenn am kommenden Sonntag, 9.Mai, die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen auf dem Terminkalender steht, dann werden nach Angaben der Kreisverwaltung im Kreis Heinsberg rund 187.700 Wahlberechtigte die Chance zur Stimmabgabe haben.

Neu ist bei dieser Landtagswahl: Jeder Wähler hat zwei Stimmen, also wie bei einer Bundestagswahl. Mit der Erststimme wird der Wahlkreisbewerber gewählt, mit der Zweitstimme die Landesliste einer Partei.

Der Kreis Heinsberg ist wieder in zwei Wahlkreise eingeteilt. Zum Wahlkreis 9 (Heinsberg I) gehören Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Selfkant, Übach-Palenberg und Waldfeucht. Der Wahlkreis 10 (Heinsberg II) besteht aus Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg.

Die favorisierten „Titelverteidiger” sind in beiden Wahlkreisen die CDU-Abgeordneten: Bernd Krückel aus Heinsberg im Südkreis und Dr. Gerd Hachen aus Erkelenz im Nordkreis. Sie hatten bei der Wahl vor fünf Jahren 60,2 beziehungsweise 53,6 Prozent erzielt und mit einem Vorsprung von 34,6 beziehungsweise 23,9 Prozent vor den SPD-Bewerberinnen die Direktmandate souverän gewonnen. An den erneuten Erfolgen der CDU-Kandidaten am kommenden Sonntag hegen politische Beobachter angesichts dieser Ausgangsposition keine Zweifel.

Über die Landeslisten waren im Jahr 2005 Ulla Meurer von der SPD und als Nachrückerin Dr.Ruth Seidl von den Grünen in den Landtag gelangt. Sie hoffen auf den erneuten Einzug in das Düsseldorfer Parlament.

Die Kandidaten im Überblick:

Wahlkreis 9 Heinsberg I: Bernd Krückel (Heinsberg) für die CDU, Ursula Meurer (Heinsberg) für die SPD, Elsbeth Küppers-Hofmann (Geilenkirchen) für Bündnis 90 / Die Grünen, Ren Stegemann (Gangelt) für die FDP und Michael Schreiner (Heinsberg) für Die Linke.

Wahlkreis 10 Heinsberg II: Dr.Gerd Hachen (Erkelenz) für die CDU, Nicole von den Driesch (Wegberg) für die SPD, Dr. Ruth Seidl (Wassenberg) für Bündnis 90 / Die Grünen, Christian Peters (Erkelenz) für die FDP und Olaf Renner (Hückelhoven) für Die Linke.

Wer noch nicht im Vorfeld die Möglichkeit der Briefwahl genutzt hat, kann am Sonntag wählen gehen: In den insgesamt 195 Wahllokalen im Kreis Heinsberg - 98 im Wahlkreis 9 Heinsberg I und 97 im Wahlkreis 10 Heinsberg II - ist am 9. Mai von 8 bis 18 Uhr die Stimmabgabe möglich.

Ab 18 Uhr werden dann unverzüglich sowohl die Ergebnisse in den Stimmbezirken als auch die Briefwahlergebnisse von den Mitgliedern der Wahlvorstände ermittelt.

Die Ergebnisse aus allen zehn Städten und Gemeinden des Kreises werden dem Kreiswahlleiter - Kreisdirektor Peter Deckers - übermittelt, der noch am Wahlabend das vorläufige Endergebnis für die beiden Wahlkreise ermittelt und im großen Sitzungssaal des Kreishauses im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung bekannt gibt. Zu dieser Informationsveranstaltung, die um 18 Uhr beginnt, sind interessierte Bürger eingeladen, teilte die Pressestelle des Kreises mit.

Die Ergebnisse können am Wahlabend aber auch im Internet unter http://www.kreis-heinsberg.de eingesehen werden.

Das endgültige Wahlergebnis wird vom gemeinsamen Kreiswahlausschuss für die beiden Wahlkreise in der Sitzung am Mittwoch, 12.Mai, festgestellt. Die Sitzung ist öffentlich. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Heinsberger Kreishauses.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert