11.111 Euro für Krebskranke Kinder

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
self-spendegroßfo
Schwerstkranken Kindern eine Freude zu machen oder einen Wunsch zu erfüllen gehört zum Selbstverständnis des Fördervereins, der sein Engagement auf den gesamten Zweckverband „Der Selfkant” ausweitet. Foto: ddp

Selfkant-Höngen. Marlies Hambücker vom Förderverein Hilfe für krebskranke Kinder im Aachener Klinikum konnte da nur staunen, als der Verein „Hilfe für krebs- und schwerstkranke Kinder im Selfkant” ihr einen Scheck in Höhe von 11.111 Euro überreichte. Ein Lächeln im Herzen zeichnete sich da wohl auch bei Rolf Mertens ab, dem Leiter der Kinderklinik.

Im Restaurant Peters überreichte die Vereinsvorsitzender Beate Gorissen im Kreise der Vorstandskollegen den Scheck an die beiden Gäste aus Aachen.

Ein Lächeln im Herzen zeichnete sich da wohl auch bei Rolf Mertens ab, dem Leiter der Kinderklinik. Im Restaurant Peters überreichte die Vereinsvorsitzender Beate Gorissen im Kreise der Vorstandskollegen den Scheck an die beiden Gäste aus Aachen.

Seit Jahren erhält der Förderverein für krebskranke Kinder im Klinikum Aachen nun schon Unterstützung aus dem Selfkant. Vor einem Jahr entschlossen sich die Initiatoren um Beate Gorissen und Heinz-Josef Dahlmanns dann zur Gründung eines eigenen Vereins, um die Aktivitäten noch mehr anzukurbeln.

Im Vereinsheim des SV Havert-Stein fand die Gründungsversammlung statt (wir berichteten). Bis zur Gründung wurden mehrere zehntausend Euro durch Beate Gorissen an Marlies Hambücker überreicht, alljährlich ein dicker Scheck. Neben zahlreichen Veranstaltungen aus dem Selfkant, die das Geld erbrachten, waren im Grunde die Mitglieder des Oldie-Teams aus Havert-Stein die treibende Kraft.

Die alljährliche Oldienacht im Schützenheim Havert an Mittfasten zugunsten krebskranker Kinder ist mittlerweile ein Vorzeige-Musik-Event in der Region. Die Spendenbereitschaft ist dabei riesengroß, mehrere Tausend Euro beträgt alljährlich der Erlös.

Mit der Gründung des Vereins wurde der Grundstein für noch mehr Aktivität gelegt. Der Verein kann nun unter anderem Spendenquittungen ausstellen. So findet in Kürze eine Info-Veranstaltung zum Verein mit einem Referat von Rolf Mertens zum Thema „Krebserkrankung - Selfkant besonders gefährdet?” statt.

Der Selfkantverein möchte seine Aktivitäten auch auf den Zweckverband „Der Selfkant” ausweiten und hat sich viele Ziele gesteckt. Dazu gehört die Betreuung der Familien sowie der Geschwisterkinder vor Ort. Auch geht es darum, vielleicht einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Schon viele Wünsche der Kinder konnten realisiert werden.

So erlebte Beate Gorissen unlängst bei einer Schecküberreichung in der Westzipfelschule in Saeffelen einen Schüler, der ihr erklärte: „Die waren auch bei mir, ich hatte mir ein Fahrrad gewünscht.” Noch jetzt hatten die Augen des jungen Mannes gestrahlt, als er davon erzählte.

Die Spendengelder für die krebskranken Kinder im Aachener Klinikum sind stets mehr als gut angelegt und tragen viele Früchte. So wurde die Kinderstation freundlicher und kindgerechter hergerichtet - unter anderem durch einen Spiel- und Mehrzweckraum. Aber auch im Hinblick auf den Stellenplan in diesem Bereich ist der Förderverein stets bemüht, den tapferen kleinen Kämpfern zu helfen.

„Denn für die jungen Patienten und ihre Familien ist neben der medizinischen Versorgung auch die psychosoziale Betreuung sehr wichtig. Durch mehr Personal und liebevolle Betreuung kann die Lebensqualität der Patienten erheblich gesteigert werden”, so Professor Dr. Rolf Mertens, Leiter der Kinderklinik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert