Ziel ist eine gemeinsame Position zur Städteregion

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die SPD sieht die Zukunft des Kreises Düren in der Städteregion Aachen. Daran hat sich seit einem Parteitagsbeschluss vor drei Jahren nichts geändert.

Die Genossen erwarten sich von einem Beitritt Synergieeffekten in vielen Bereichen, angefangen von der Wirtschaftsförderung, über das Berufsschulwesen, die Abfallwirtschaft bis hin zur Verkehrsentwicklung, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Jens Bröker. Auch personelle Ressourcen könnten durch eine weitgehende Zusammenarbeit geschont und für andere Aufgaben frei werden.

Um einmal abzuklopfen, wie die Gemütslage in den 15 Städten und Gemeinden des Kreises Düren in puncto Städteregionsbeitritt ist, fordert die SPD-Kreistagsfraktion, dass der Kreis einen Beratungs- und Entscheidungsprozess organisiert, um eine gemeinsame Position aller Beteiligten zur Frage des Beitritt zu entwickeln. Ein entsprechender Antrag der SPD wird am kommenden Dienstag, 27. April, 12 Uhr, im Kreisausschuss beraten. „Der Kreis Düren braucht einen Fahrplan und die Definition entsprechender Rahmenbedingungen, die es dem Kreis Düren und seinen 15 Kommunen ermöglichen der Städteregion Aachen beizutreten, wenn dies vom Kreistag und den 15 Kommunalparlamenten gewünscht wird und dadurch ein Mehrwert für die Menschen im Kreis Düren erzielt werden kann”, begründet Bröker den Vorstoß der SPD. Dazu müssten der Kreis und seine 15 Kommunen nicht nur eine gemeinsame Position in der Frage entwickeln, sondern auch konkrete Bedingungen für einen Beitritt stellen.

Darüber hinaus sei durch entsprechende Studien und Konzepte darzustellen, welchen „Mehrwert” die Erweiterung der Städteregion Aachen um den Kreis Düren mit seinen 15 Kommunen sowohl für die Städteregion, aber insbesondere auch für die 15 Kommunen des Kreises Düren bringen würde. Langfristiges Ziel könnte nach den Vorstellungen der SPD die Weiterentwicklung der Städteregion Aachen zu einem Kommunalverband Regio Aachen sein, bestehend aus den fünf Gebietskörperschaften der jetzigen Regio.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert