Welldorf-Güsten gewinnt Sparkassen-Hallencup

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6898659.jpg
Rassige Fußballspiele vor vollen Rängen: Auch wenn die B-Ligisten vom SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln hier in der Überzahl sind, triumphierte im Halbfinale der SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten am Ende mit einem klaren 7:1-Erfolg. Foto: Kròl
6898349.jpg
Sparkassen Hallencup 2014: Das Finale verlor Bezirksligist GFC Düren 99 mit 2:4 gegen A-Ligist Grün-Weiß Welldorf Güsten (grüne Trikots). Am Ende des Turniers gab es nicht nur bei den Finalisten zufriedene Gesichter. Foto: Kròl
6898384.jpg
Torschützen unter sich: Jahia Makki (r.) und Jonas Hohmeier waren für den Turniersieger erfolgreich. Foto: Kròl
6898347.jpg
Welldorf-Güstens Interimscoach Gerwin Esser freut sich mit Torhüter Rene Kitten über den Erfolg. Foto: Kròl
6898414.jpg
Als Schiedsrichter waren Tobias Litt und Robin Grau (r.) am Finaltag im Einsatz. Foto: Kròl

Jülich. Dass Fußball-Hallenturniere ihre eigenen Gesetze haben, ist hinlänglich bekannt. Aber Grün-Weiß Welldorf-Güsten hatte wohl niemand beim 21. Sparkassen-Hallencup auf der Rechnung.

Dass das Team von Interimstrainer Gerwin Esser im Finale den GFC Düren 99 mit 4:2 niederkämpfte, ist die faustdicke Überraschung des Turniers, aber beileibe nicht die einzige. Der frischgebackene Cupsieger setzte sich unter anderem gegen Jugendsport Wenau und den FC Düren-Niederau durch. Es ist schon einige Jahr her, dass ein A-Ligist den Cup gewonnen hat. Das letzte Mal im Jahr 2001 war es Schwarz-Weiß Titz, das bei der damaligen Hallenkreismeisterschaft Grün-Weiß Welldorf-Güsten mit 4:2 besiegte.

Spannung pur erlebt

Gute Stimmung, starke Spiele und Spannung pur herrschten auch am Finaltag des Hallencups, der mit dem Endspiel zwischen dem GFC Düren 99 und dem SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten seinen Höhepunkt fand.

In der sehr schnellen und teilweise harten Partie suchte der Bezirksligist aus Gürzenich zu Beginn eine schnelle Entscheidung. Aber die Hallenspezialisten aus dem Jülicher Stadtteil waren von Beginn an auf dem Posten und plötzlich stand es sogar 1:0 für die Underdogs durch einen Treffer von Fabian Schopen. Der GFC wurde nun noch offensiver, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Torwart Rene Kitten. Nach einem Foul von GFC-Keeper Niklas Wolters an einen Güstener erhielt der Schlussmann eine Zeitstrafe und Andreas Fuhs stellte sich zwischen die Pfosten. Trotz Überzahl blieb der A-Ligist verhalten und ließ die zahlenmäßige Überlegenheit ungenutzt verstreichen.

Wie aus dem Lehrbuch

Aber danach legten die Grün-Weißen los wie die Feuerwehr: Jahia Makki, Jonas Hohmeier und Hussein Makki erhöhten mit Treffern wie aus dem Lehrbuch auf 4:0. Als die meisten der 500 Zuschauer in der Halle schon dachten, die Entscheidung sei gefallen, wurde es nochmals hektisch – und spannend. Durch einen Strafstoß verkürzte der GFC auf 1:4. Dann verhängte Schiedsrichter Robin Grau eine doppelte Zeitstrafe gegen die Grün-Weißen Daniel Thauer und Kevin Zöller, so dass Gürzenich noch einmal Oberwasser bekam und auf 2:4 verkürzte. Mit dem Schlusspfiff sah der Torhüter der Bezirksligisten nach einem Foul noch die Rote Karte.

So fand das Turnier mit dem A-Ligisten einen verdienten Sieger, der sich zeitweise in einen Rausch spielte. „Ich habe anfangs gedacht, wenn wir die erste Runde überstehen, ist das schon ein Erfolg. Die Disziplin der Mannschaft war grandios und wir haben uns gut verkauft. Natürlich freuen wir uns riesig über diesen Erfolg“, resümierte der überglückliche Interimstrainer Gerwin Esser nach dem Endspiel. Sein Gegenüber Tobias Kalscheuer haderte: „Wenn man bis ins Finale kommt, will man auch gewinnen. Es war ein enges Ding, wir haben unglücklich verloren. Die Mannschaft hat super gekämpft und eine tolle Final- und Zwischenrunde gespielt.“

Torreiche Halbfinalspiele

Torreich verliefen auch die beiden Halbfinals. Im ersten trafen die beiden Bezirksligisten GFC Düren 99 und der FC Inden /Altdorf aufeinander. Mit 4:2 setzte sich schließlich das Team aus dem Südkreis durch. Im zweiten Halbfinale standen sich B-Ligist Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln und A-Ligist Grün-Weiß Welldorf-Güsten gegenüber. Das 7:1 für Welldorf- Güsten spiegelt auch die Dominanz der Mannschaft von Interimstrainer Gerwin Esser wider, die kurzen Prozess machte und sich mit großer Wucht durchsetzte.

Zu bemerken ist, dass Huchem-Stammeln bis dahin eine starke Leistung abgegeben hatte und alle Gruppenspiel gewann.

Reichlich Prämien verteilt

Mit der abschließenden Siegerehrung und Auslosung fand das Hallenspektakel seinen würdigen Ausklang. Uwe Willner, Schirmherr und Vorstandschef der Sparkasse Düren und Manfred Schultze, Vorsitzender des Fußballkreises Düren, überreichten die Prämien. Der Turniersieger durfte sich über 500 Euro freuen, für den Zweitplatzieren gab es immerhin noch 375 Euro. Die Gruppensieger der Vorrunde werden mit jeweils 75 Euro belohnt.

Als nächsten Ausrichter zog der zweijährige Julian Schüller als „Glücksfee“ den FC Inden/Altdorf aus dem Losbeutel. Ersatzteam ist die Spvg. Aldenhoven/Pattern 09.

Der TSV 09 Stockheim hatte das Fußballmenü in der Nordhalle an der Berlinerstraße angerichtet. Vom 9. bis 12. Januar kämpften 47 Mannschaften in acht Gruppen um das Erreichen der Zwischenrunde.

Favoriten bleiben auf der Strecke

Dabei gab es zahlreiche Überraschungen. So blieben unter anderem Favoriten wie Vorjahressieger Germania Lich-Steinstraß und Mittelrheinligist Viktoria Arnoldsweiler auf der Strecke. Als Schiedsrichter waren am Finaltag Tobias Litt und Robin Grau im Einsatz. Außerdem griffen noch 14 weitere Unparteiische im Turnierverlauf zur Pfeife. Sie erledigten ihre Aufgabe gut, wobei auch festzuhalten ist, dass die Spiele überwiegend fair über die Zeit gegangen sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert