Von der Schule auf die Bühne des Theaters

Letzte Aktualisierung:
15518496.jpg
Weg mit den Textvorlagen, ab auf die Bühne: Die Mitglieder des Organisationsteams freuen sich auf die Schultheatertage 2018. Foto: Ralf Roeger

Kreis Düren. Zum dritten Mal lädt Landrat Wolfgang Spelthahn alle Schulen zwischen Titz und Heimbach ein, sich an den Schultheatertagen des Kreis Düren zu beteiligen. Bis Freitag, 10. November, können sich Schulen aller Schulformen bewerben.

Auf dem langen Weg bis zur Bühnenpremiere, die im zweiten Quartal 2018 stattfinden soll, werden die Ensembles von erfahrenen Theaterkräften beraten und unterstützt.

Thomas Lüttgens, Leiter des „Komm“-Zentrums in der Pleußmühle in Düren, ist erneut der erste Ansprechpartner für alle, die sich für eine Teilnahme an den Schultheatertagen 2018 interessieren: „Die Schultheatertage sind keine Castingshow, sondern eine Einladung an alle Schüler, eigene Erfahrungen in diesem enorm vielfältigen Bereich zu sammeln. Neulinge sind ebenso willkommen wie Gruppen mit Vorerfahrungen.“

Dass Theaterspielen Spaß macht, Kreativität weckt und zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt, unterstreicht auch Landrat Wolfgang Spelthahn: „Zu einer Produktion gehören nicht nur die Schauspieler. Um ein Stück auf die Bühne zu bringen, müssen viele Aufgaben erledigt werden – angefangen von den Kostümen und den Requisiten über das Büh-nenbild und die Maske bis hin zur Werbung. So kann jeder einen Teil zum Gelingen des Ganzen beitragen.“

Dank der Kooperation mit der Städteregion Aachen, in der die Schultheatertage bereits zum zehnten Mal stattfinden, und mit dem Kreis Heinsberg gibt es einen Pool von 50 erfahrenen Theatermachern, die die Ensembles bei der künstlerischen Umsetzung ihres Stückes unterstützen. So haben sich in den vergangenen Jahren in der Region jeweils rund 2000 Kinder und Jugendliche an den Schulproduktionen beteiligt und Tausende Zuschauer mit ihren kostenlosen Darbietungen begeistert.

Die Gemeinschaftsgrundschule Heimbach zum Beispiel war 2014 erstmals mit einem selbst geschriebenen Stück mit von der Partie. Das hat dem Ensemble und dem Publikum so viel Freude bereitet, dass das Theaterspielen dort mittlerweile zum dauerhaften Schulangebot gehört. Und angesichts der Resonanz in den vergangenen Jahren sagt Jutta Kröhnert von der Aachener Kultur- und Theaterinitiative, die im Projektteam zuständig ist für die weiterführenden Schulen: „Und dieses Mal dürften es noch mehr werden.“

Weitere Infos erhalten Schulen aus dem Kreis bei Thomas Lüttgens unter Telefon 02421/189204 oder per E-Mail an thomas.luettgens@schultheatertage.eu. Er nimmt auch die Anmeldungen entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert