Viel für „ihre“ Feuerwehr im Kreis geleistet

Letzte Aktualisierung:
13229388.jpg
Der neu gewählte Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Düren mit den neuen Ehrenmitgliedern Edith Busch (l.) und Uli Dohmen (r.)

Kreis Düren. Bei der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Düren in der ehemaligen Dürener Landwirtschaftsschule stand neben dem Bericht über die vergangenen drei Geschäftsjahre ein umfangreiches Programm auf der Tagesordnung.

Die im Januar in Nordrhein-Westfalen geänderte Brandschutzgesetzgebung nahm der KFV Düren zum Anlass, seine Satzung in einigen wesentlichen Punkten anzupassen.

Gesetzlich wurde die Möglichkeit neu geschaffen, dass die Kreise einen hauptamtlichen und beamteten Kreisbrandmeister ernennen können. Auch ist die Ernennung zum Kreisbrandmeister nicht mehr zeitlich begrenzt. Dies führte zur Erkenntnis, dass der im Kreis Düren ernannte Kreisbrandmeister nun nicht mehr „geborener“ Vorsitzender sein muss oder auch sein möchte. Mit der neu verabschiedeten Satzung wird daher nun auch der Vorsitzende des KFV Düren für drei Jahre gewählt.

Auf Basis der neuen Satzung wurde der amtierende Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. In die weiteren Vorstandsfunktionen wurden die bisherigen Funktionsträger wiedergewählt. Lediglich Günter Rüttgers aus Vossenack verzichtete auf seine Wiederwahl und schied aus dem Vorstand aus. Seine Funktion als stellvertretender Kassierer übernahm Georg Flatten aus Inden-Altdorf.

Der Kreisfeuerwehrverband nutzte die Delegiertenversammlung auch, um zwei sehr verdiente Personen zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Unter stehendem Beifall wurde Edith Busch in den kleinen Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen. Edith Busch ist seit weit über drei Jahrzehnten im heutigen Feuerschutztechnischen Zentrum des Kreises Düren in Stockheim beschäftigt. Seit Ihrer Pensionierung vor drei Jahren, unterstützt sie dort weiterhin mit „Aushilfstätigkeiten“ und ihrer weitreichenden Erfahrung.

In all den Jahren hat sie daran mitgewirkt, dass die Dienstleistungen des FTZ für die Feuerwehren im Kreis Düren möglichst reibungslos genutzt werden konnten. Bis heute sorgt sie für die Verpflegung bei den Samstagslehrgängen. Sie hat die Kreisbrandmeister bei der Organisation der Aufgaben unterstützt. Auch für den Kreisfeuerverband übernahm sie sehr viele geschäftsführende Aufgaben. Kurzum: Obwohl Edith Busch nie Angehörige einer Freiwilligen Feuerwehr war, hat sie unbeschreiblich viel für „ihre“ Feuerwehren im Kreis Düren getan und geleistet.

Darüber hinaus wurde auch Uli Dohmen aus Linnich-Tetz zum Ehrenmitglied ernannt. Uli Dohmen war 15 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. In dieser Zeit war er verantwortlich für die Organisation der Veranstaltungen des KFV Düren, darunter die jährlichen Kreisfeuerwehrfeste, Ausflüge der Ehrenabteilung, Verbandstage, Präsentationen der Feuerwehren bei öffentlichen Veranstaltungen und anderer kameradschaftlichen Veranstaltungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert