Überladen mit 2000 Litern Diesel: Firma nutzt günstigen Spritpreis

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Jülich/Düren. In diesem Fall waren nicht die Spritpreise zu hoch, sondern die Menge an Diesel, die ein junger Mann an einer Tankstelle in Welldorf tankte. Wegen Überladung und mangelnder Ladungssicherung wurde er von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Mit einem Lastwagen mit Anhänger war der 25-jährige Mann aus Eschweiler im Auftrag seiner Firma am Donnerstagmorgen zur Tankstelle gefahren. Dort füllte er zwei Kunststofftanks mit je 1000 Litern Diesel. Die Ladung sicherte er anschließend nur mit wenigen Gurten.

Mit der schlecht gesicherten Ladung fuhr der 25-Jährige in Richtung Düren und wurde schließlich auf der Landesstraße264 von der Polizei gestoppt.

Neben der mangelhaften Sicherung waren auch die genutzten Behältnisse nicht für Diesel geeignet. Der Transport großer Mengen Kraftstoff fällt in die Kategorie des Gefahrguttransports, welcher nur unter bestimmten Auflagen durchgeführt werden darf. Diese Auflagen erfüllte der Transport nicht.

Zudem wurde festgestellt, dass das Gesamtgewicht des Lasters um mindestens 220 Kilogramm überschritten wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert