Touristengottesdienst: Der Segen alleine hilft nicht im Verkehr

Letzte Aktualisierung:
12233919.jpg
Rund 950 Personen besuchten am Sonntag laut Veranstalter den Touristengottesdienst auf dem oberen Parkplatz in Schwammenauel. Etwa 290 Pkw wurden nach dem Gottesdienst gesegnet. Foto: Gudrun Klinkhammer

Schwammenauel. Ohne groß zu überlegen, steigt der Mensch heutzutage in sein Auto ein. Die Fahrt auf vier Reifen ist so selbstverständlich geworden wie frühstücken oder Zähne putzen. Was Auto fahren tatsächlich bedeutet und welche Verantwortung für jeden Einzelnen dahinter steckt, bis ins hohe Alter hinein, damit beschäftigte sich der Touristengottesdienst am Pfingstmontag in Schwammenauel.

Pfarrer Rolf-Peter Cremer aus Aachen zelebrierte die Messe, Diakon Jürgen Schoenen assistierte und Polizistin Claudia Nöthen übernahm ebenfalls zwischenzeitlich das Wort. Rund 950 Personen und rund 290 Pkw zählten Organisator Norbert Stoffers und sein Team.

Zum Abschluss des Gottesdienstes wurden sowohl die Menschen als auch die Gefährte gesegnet. Die Besucher verfolgten die ernsten Ansagen der Geistlichen. Diese machten unter anderem deutlich, dass sich die Anwesenden nicht auf den Segen allein verlassen dürfen, sondern selbst immer aktiv und aufmerksam im Straßenverkehr einbringen müssen.

Die Touristengottesdienste in Schwammenauel sind nach wie vor sehr beliebt, sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen. 1963 startete die Erfolgsreihe, Ende der 1960er Jahre übernahm Norbert Stoffers die Geschicke. Auch am Pfingstmontag war Stoffers wieder überrascht aufgrund des großen Anklangs. Stoffers: „Schon um kurz nach neun Uhr kamen die ersten Gottesdienstteilnehmer auf dem oberen Parkplatz in Schwammenauel an. Viele kommen so früh, damit sie an diesem schönen Platz am Rursee auch noch etwas spazieren gehen können.“

Für die musikalische Umrahmung sorgte diesmal das Jugendblasorchester Rescheid unter der Leitung von Roland Smeets. Die Gottesdienstsaison in Schwammenauel unter freiem Himmel dauert bis zum 18. September 2016. In dieser Zeit findet an jedem Sonn- und Feiertag jeweils ab 11 Uhr eine Messe auf dem oberen Parkplatz der Rurtalsperre in Heimbach statt.

Neben den regelmäßigen Gottesdiensten gibt es aber auch Sondertermine, Beginn ist ebenfalls jeweils ab 11 Uhr.

Die Termine im Überblick: Sonntag, 29. Mai, Touristengottesdienst mit Pfarrer Dr. Josef Berger, Musik: Männerchor Sötenich; Sonntag, 12. Juni: Touristengottesdienst mit Pfarrer Dr. Herbert Kaefer, Musik: Chor Weinstock, Aachen;

Sonntag, 3. Juli: Touristengottesdienst mit Pfarrer Dr. Alfons Brüls, Musik: Singgemeinschaft Schleidener Tal;

Sonntag, 21. August: Gottesdienst besonders für alte und kranke Menschen mit Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, liturgische Assistenz Diakon Klaus Hövel, Musik: Vereinigte Chöre Rohren/Rursee; Sonntag, 4. September: Kinder- und Familiengottesdienst mit Pfarrer Rolf-Peter Cremer, Musik: Kinderchor Heimbach, anschließend findet ein Luftballonwettbewerb statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert