Tihange: Bürgermeister unterstützen Klage

Letzte Aktualisierung:
11743639.jpg
ARCHIV - Dampf steigt am 20.01.2016 in Huy (Belgien) aus dem Atomkraftwerk Tihange des Stromversorgers Electrabel. Der Städteregionsausschuss will am Dienstag in Aachen die Klagen gegen das belgische Atomkraftwerk Tihange beschließen. Foto: Oliver Berg/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Kreis Düren. Die Klage der Städteregion Aachen gegen den Betreiber des belgischen Kernkraftwerks Tihange hat weitere Unterstützer gefunden.

Am Mittwoch sprach sich die Runde der Bürgermeister der 15 kreisangehörigen Kommunen, die auf Einladung von Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) zu einer Sitzung im Kreishaus Düren zusammengekommen war, einstimmig dafür aus, die Klage der Städteregion auf Stilllegung des Reaktorblocks Tihange II vor einem ordentlichen Gericht in Brüssel zu unterstützen.

Der Block war wegen Tausender Risse und zahlreicher Betriebsstörungen immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Zuletzt musste er am Dienstag, 23. Februar, wegen eines Defekts abgeschaltet werden. Mit ihrem einmütigen Votum verleihen die Bürgermeister dem Protest der Region weiteres Gewicht. Der Kreistag Düren hatte sich bereits in zwei Resolution für das Aus des Meilers starkgemacht. Der Kreis Düren befindet sich innerhalb der 100-Kilometer-Zone um das Atomkraftwerk an der Maas.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert