Sparkasse unterstützt Vereine mit 340.000 Euro

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
sparkasse-ps-bu
An Vertreter von 160 Vereinen und Institutionen überreichte die Sparkasse im Haus der Stadt Düren Schecks in Höhe von 340.000 Euro. Foto: Johnen

Düren. Adolf Terfloth, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Düren, fand im Dürener Haus der Stadt lobende Worte für die Ehrenamtler aus dem gesamten Kreisgebiet: „Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie Sie”, dankte der Banker den Zuhörern ihre Arbeit. „Viele Bereiche im öffentlichen und sozialen Leben würden ohne das Ehrenamt nicht mehr funktionieren” , fuhr Terfloth fort.

Unter der Überschrift „Sparkasse Düren. Gut für die Region” verteilte das Kreditinstitut Fördergelder in Höhe von 340.000 Euro an 160 Vereine und Institutionen. Die Mittel stammen aus dem Zweckertrag des Prämiensparens. Von jedem Los werden 25 Cent gespendet.

Die Wirtschaftskrise habe auch die Vereine, Initiativen und Institutionen getroffen, griff Terfloth in seiner Rede die schrumpfenden öffentlichen Fördertöpfe auf. „Wir möchten Sie dazu ermutigen, an Ihrem persönlichem Engagement festzuhalten”, sagte Terfloth.

Die Sparkasse wolle dabei ein verlässlicher Partner sein. „An unserem Motto sollen Sie uns messen können”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse.

Er danke auch den Trägern des Instituts, dass diese es der Sparkasse ermöglicht hätten, „über acht Millionen Euro” an Vereine zu verteilen, indem sie auf die Gewinnausschüttung verzichtet haben. Terfloth appellierte an die Politik der Sparkasse „diese Freiheit zu lassen”.

Anschließend überreichten Mitarbeiter der Sparkasse die Schecks an die Vereinsvertreter. So bekam beispielsweise der Trägerverein der Tageseinrichtung für Kinder in Heimbach 4000 Euro für die Anschaffung von Spielgeräten im Kindergarten Hasenfeld.

Die Rollstuhlsportgruppe Eifel erhielt 4000 Euro für die Anschaffung von Sportrollstühlen. Der SV Alemannia Rommelsheim 1928 wird mit 2000 Euro unterstützt, um vier neue Jugendtore anzuschaffen.

Das Kurdische Kulturhaus in Düren kann für 3000 Euro Stühle und Küchengeräte anschaffen und der Spielverein 1910 Jülich-Selgersdorf erhält 4000 Euro für die Sanierung des Sportplatzes.

Das Rahmenprogramm im Haus der Stadt wurde vom Jungen Orchester Kreuzau (ebenfalls ein Spendenempfänger), dem Komiker Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers und der Dürener Sängerin Ina Hagenau und ihrem Quartett gestaltet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert