Arnoldsweiler - Simon Arens sichert der Viktoria den Champions-Cup

Simon Arens sichert der Viktoria den Champions-Cup

Letzte Aktualisierung:
10499067.jpg
Obwohl fünf Borussen aus Freialdenhoven einen Viktorianer bedrängten, gewannen die Arnoldsweiler Kicker den Kreis-Champions-Cup. Bei der Siegerehrung freute sich auch der Vertreter der Stephanus-Schule. Foto: sis
10499068.jpg
Obwohl fünf Borussen aus Freialdenhoven einen Viktorianer bedrängten, gewannen die Arnoldsweiler Kicker den Kreis-Champions-Cup. Bei der Siegerehrung freute sich auch der Vertreter der Stephanus-Schule. Foto: sis

Arnoldsweiler. Je 60 Minuten dauerte am Freitagabend die Spielzeit bei den drei Partien des Kreis-Champions-Cup. Nach 59 Minuten des Finalspiels sah Borussia Freialdenhoven im Duell der Mittelrheinligisten gegen Veranstalter Viktoria Arboldsweiler wie der Sieger aus.

Denn eben in jener 59. Minute schlenzte Ryo Suzuki den Ball in den oberen Winkel des Arnoldsweiler Tores. Keeper Simons Arens reckte sich vergebens.

Doch die Rechnung hatten die Borussen ohne die „Kleeblätter“ gemacht. Anpfiff, Angriff, Ausgleich: Borussia verteidigte nur halbherzig, und so gelang Dennis Oepen aus halblinker Position aus dem Freialdenhovener Strafraum heraus der Ausgleich. Der Schiedrsichter pfiff zwar noch, aber Sekunden später auch ab. Und so mussten die Finalisten ins Elfmeterschießen. Arnoldsweiler hatte vom berühmten Punkt aus bereits sein Halbfinale gegen Sportfreunde Düren entschieden. 1:1 endete dieses nach den Treffern von Pasquale Catania per Freistoß zur Führung der Ostdürener und dem Ausgleich der Viktorianer dank Johannes Wennigs Treffer. Weil Viktorias Keeper Simons Arens einen Sportfreunde-Elfer abwehrte, siegte Arboldsweiler. Und auch im finalen Elfmeterschießen wehrte Arens ein Elfmeter ab. Und weil seine Feldspieler sicher trafen, gewann die Viktoria.

Platz drei ging an die Sportfreunde, die den FC Düren-Niederau, der gegen Borussia 0:2 verloren hatte, im Elfmeterschießen 8:7 bezwangen. Und so durften Manfred Schultze, der Vorsitzende des Fußball-Kreisverbandes, und die stellvertretenden Landrätin Helga Contzen, nicht nur die Schecks an die vier Teams überreichen, sondern auch einen Scheck an Marcus Gober aushändigen: Der Vorsitzende des Fördervereins der Stephanus-Schule in Selgersdorf freute sich über den Erlös des Turniers: 1300 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert