Silber und Bronze für das Dreierteam der Pankratius-Sportschützen

Letzte Aktualisierung:
11098636.jpg
Die erfolgreichen Auflageschützen von PSS IndenAltdorf. Von links Horst Bär, Siggi Nitschke und Ulli Kalz. Foto: Sportschützen

Inden/Altdorf. Im Oktober wurden in Hannover die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in den Disziplinen Kleinkaliber, Kleinkaliber 50 m Zielfernrohr und Kleinkaliber 100 m Zielfernrohr absolviert. Mit dabei waren auch drei Schützen der Pankratius Sportschützen aus Inden/Altdorf. Horst Bär, Siggi Nitschke und Ulli Kalz traten hier gegen die besten Aufgelegtschützen Deutschlands an.

Der erste Start erfolgte in der Disziplin Kleinkaliber 50 m mit Zielfernrohr. Hier legte Ulli Kalz mit 289 einen soliden Grundstock, den seine beiden Mannschaftskollegen mit 294 Ringen (Nitschke) und 293 Ringen (Bär) auf insgesamt 876 Ringen ausbauten. Nach Beendigung der Disziplin war hierdurch ein Platz auf dem Podest zu verbuchen. Es reichte für Platz 3 für die Pankratius-Sportschützen.

Nach einem Tag Wettkampfpause wurden die beiden Disziplinen Kleinkaliber 100 m Zielfernrohr und Kleinkaliber ausgetragen. In der Disziplin Kleinkaliber erreichten die drei PSSler 288 Ringe (Kalz), 292 Ringe (Bär) und 294 Ringe (Nitschke), sodass am Ende ein siebter Platz erreicht wurde.

Starker Start

In der Disziplin Kleinkaliber 100 m sorgten die PSSler für eine faustdicke Überraschung. Nachdem Horst Bär mit 298 Ringen einen starken Start hingelegt hat, legte Siggi Nitschke nach und beendete seinen Wettkampf mit 299 Ringen. Ulli Kalz schoss anschließend ebenfalls starke 298 Ringe. Mit einem Gesamtergebnis 895 Ringen konnten die PSSler den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft erreichen. Die Schützen freuten sich über die gelungen Deutschen Meisterschaften in den Kleinkaliber Disziplinen.

Mit dem Luftgewehr

Für die PSSler bestand aber kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Bereits eine Woche später fanden die Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt in Dortmund statt. Hier starten neben den Dreien von Hannover auch noch die Schützen Herbert Jankowski, Willi Hack, Willi Zander und H.-P. Lagraff.

Die 1. Mannschaft mit Siggi Nitschke, Horst Bär und Willi Zander belegte mit 895 Ringen den 12. Platz und die 2. Mannschaft mit Ulli Kalz, Herbert Jankowski und Willi Hack den 122 Platz mit 883 Ringen.

Im Einzel mit Platz 238 und 292 Ringen beendete Hans Peter Lagraf seine DM in Dortmund.

In der Rheinlandliga (RHL) hatte die Auflagemannschaft der Pankratius-Sportschützen ihren ersten Einsatz vor heimischem Publikum. Sie besiegte die Mannschaft von SpSch Merkstein deutlich mit 4:1 Punkten. Ebenfalls mit 4:1 Punkten siegte die PSS-Landesoberligamannschaft (LOL) in Leverkusen gegen die Mannschaft von Leverkusen-Steinbüchel.

Die 2. Bundesligamannschaft freihand der Inden/Altdorfer Sportschützen startet die Saison am 25. Oktober in SV Erdbach.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert