Kreis Düren - Rezession belastet Arbeitsmarkt

Rezession belastet Arbeitsmarkt

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Düren ist im Februar 2009 erneut gestiegen. Insgesamt waren 10.824 Menschen arbeitslos.

Dies sind 213 mehr als im Januar. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich die Arbeitslosigkeit insgesamt um 211 Personen oder knapp zwei Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,2 Prozent.

„Erwartungsgemäß stieg die Arbeitslosigkeit im Laufe des Februar weiter an. Die Erhöhung war aber wesentlich geringer als von Dezember auf Januar. Dennoch belegt der Anstieg, dass die konjunkturelle Lage den Arbeitsmarkt zunehmend stärker belastet”, erklärte Frauke Schwietert, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit in Düren.

„In Zeiten wegbrechender Auftragseingänge auch bei klein- und mittelständischen Betrieben hilft vor allem das Instrument der Kurzarbeit, die Talsohle zu überbrücken und in einer nicht zu langen Rezessionsphase Entlassungen zu vermeiden. So wurden bürokratische Hürden abgebaut, die Bezugsdauer von 12 auf 18 Monate verlängert und die Betriebe durch Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen finanziell entlastet. Ein weiterer wichtiger Baustein gegen das konjunkturelle Tief sind Weiterbildung und Qualifizierung. Die Arbeitsagentur fördert seit Jahresbeginn auch die berufliche Weiterbildung von Kurzarbeitern. Ziel ist es, die Mitarbeiter möglichst lange in den Betrieben zu halten und Arbeitslosigkeit zu verhindern,” erläuterte Schwietert die Hilfsmaßnahmen.

Schwietert appellierte an die Betriebe gerade jetzt in Aus- und Weiterbildung zu investieren, denn dies ist das wichtigste Standbein zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses. „Spätestens wenn die Wirtschaft wieder volle Fahrt aufgenommen hat, werden qualifizierte Kräfte zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit gebraucht.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert