„Passgenaue Vermittlung“: Bewerber einen Tag unter die Lupe nehmen

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
4793496.jpg
Mit Strohhalmen eine Brücke bauen: Ein Bestandteil der Tests im Rahmen des Projekts „Passgenaue Vermittlung“ der Handwerkskammer Aachen. Foto: Schröder

Kreis Düren. Talente entdecken, Talente fördern und damit den möglichst optimalen Berufseinstieg finden. Dieses Ziel verfolgt die Handwerkskammer Aachen mit ihrem neuen Projekt „Passgenaue Vermittlung“. Vor dem Hintergrund des Nationalen Paktes für Ausbildung und Fachkräfte-Nachwuchs wird dieses Projekt mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

So haben im vergangenen Jahr rund 3300 Jugendliche und 616 Betriebe dieses Projekt genutzt, in dessen Rahmen 242 Tests mit Bewerbern um Ausbildungsstellen durchgeführt wurden. Letztlich konnten 99 Jugendliche in Ausbildungsstellen vermittelt werden. Im BGE-Berufsbildungszentrum an der Paradiesstraße basteln 17 junge Männer mit Strohhalmen und Büroklammern. Aus diesen Materialien und ganz ohne Klebstoff sollen sie eine Brücke bauen.

Diese Aufgabe ist Teil eines Tests, den das Team der „Passgenauen Vermittlung“ der Handwerkskammer Aachen im Auftrag der Firma Löwenkamp in Pier durchführt. Einen Tag lang werden die Bewerber unter die Lupe genommen. Georg Stoffels, Geschäftsführer der Handwerkskammer: „Die praktischen, theoretischen und sozialen Komponenten im Test lassen Schlüsse zu, welche Jugendlichen perfekt für Ausbildungsstelle und Betrieb geeignet sind. Die Firma Löwenkamp bedient sich bereits zum zweiten Male der Mithilfe der „Passgenauen Vermittler“. Die Einschätzung von Christa Weiss, Geschäftsführerin des 60-Mann-Unternehmens, ist eindeutig: „Wir sind mit den im Sommer nach Test eingestellten Auszubildenden sehr zufrieden.“

Die „Passgenaue Vermittlung“ funktioniert folgendermaßen: Die drei Vermittler Henning Sybertz, Dieter Soiron und Rainer Schaar besuchen Schulen und Ausbildungsmessen im Kammerbezirk und stellen sich vor. Klargestellt wird, dass Bewerbertests nur ein Kapitel der „Passgenauen Vermittlung“ ist. Etwa alle sechs Wochen findet in der BGE Düren ein Tag mit Bewerbertest statt. Die jungen Leute haben oft unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Zukunft. Die Testergebnisse bieten ihnen in aller Regel Orientierungshilfe. „Zeugnisse spiegeln kaum soziale Kompetenz und geben kaum Auskunft über Teamfähigkeit“, so Christa Weiss. Auf diesen Gebieten aber liegen unter anderem die Schwerpunkte der „Passgenauen Vermittlung“.

Informationen erhalten Interessierte bei den Vermittlern Henning Sybertz (zuständig für die Städteregion Aachen sowie die Kreise Düren und Euskirchen, henning.Sybertz@hwk-aachen.de und Telefon 0157/85044282) und Rainer Schaar (Schwerpunkt Gymnasien und Studienabbrecher und Personen mit Migrationshintergrund, rainer.schaar@hwk-aachen.de und Telefon 0178/4138260).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert