Neue Schiris lernen fast nur noch online

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
9388640.jpg
Zehn Kandidaten aus dem Fußballkreis Düren und ein Anwärter aus dem Fußballkreis Aachen absolvierten in den Räumen der kaufmännischen Schulen erfolgreich die Prüfung zum Schiedsrichter. Als Vorsitzender des Kreisschiedsrichter-Ausschusses begleitete Bernd Jungherz (r.) die Prüfung. Foto: Dolfus

Kreis Düren. Es bleibt ein hartes Brot, Schiedsrichter für den Fußball zu gewinnen und zu behalten. Längst nicht mehr so viele Anwärter wie in früheren Jahrgängen absolvieren beim Fußballkreis Düren den Lehrgang zum Schiedsrichter, das konstatierte Bernd Jungherz, Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses am Rande der jüngsten Prüfung.

Dabei ist es für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs in allen Altersklassen dringend notwendig, neue Schiedsrichter zu akquirieren. Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen beim Fußballkreis Düren, dass immerhin zehn Kandidaten aus dem eigenen Bereich und einer aus dem benachbarten Fußballkreis Aachen am Lehrgang teilnahmen und alle die Prüfung in den Räumen der kaufmännischen Schulen an der Euskirchener Straße bestanden.

Dabei gibt es seit dieser Saison eine Neuerung: Die Schulung wird im Wesentlichen online über das DFB-net vorgenommen. Es findet nur noch ein reguläres Treffen, bei dem die wichtigsten Regeln noch einmal mündlich durchgenommen werden, inklusive Prüftermin statt. Früher trafen sich die Teilnehmer rund sechs Mal, das entfällt nun. „Das erleichtert uns die Arbeit ungemein und wird von den Teilnehmern durchweg positiv aufgenommen“, erläuterte Bernd Jungherz.

Begleitet wurde der Lehrgang von Rainer Koll, Geschäftsführer des Kreisschiedsrichterausschusses, und von Alex Thelen, Schiedsrichter-Lehrstab. Die Prüfung wurde abgenommen von Hans-Willi Ronig vom Verbandsschiedsrichter-Ausschuss.

Als erster Gratulant für die frischgebackenen Schiedsrichter war Kreisvorsitzender Manfred Schultze vor Ort.

Nach bestandener Prüfung dürfen sich Nino Bergs (Germania Burgwart), Pascal Bernhardt (Alemannia Rommelsheim), Thomas Felder, Alexander Fuchs (beide TuS Jüngersdorf-Stütgerloch), Alexander Lugowoi (FC Golzheim), Jerome Unger (Montania Berg), Moritz Wolff (SC Stetternich) und Pierre-Alexander Weck (Fußballkreis Aachen) Jungschiedsrichter nennen. Drei Kandidaten absolvierten erfolgreich die Prüfung als Seniorenschiedsrichter: Kevin Teichmann (Sportfreunde Düren), Alexander Weber (GFC Düren 99) und Viktor Zeiser (Viktoria Ellen).

Neben ihren ersten Spielleitungen wartet schon bald als erster Pflichttermin die monatliche Belehrung auf die neuen Referees. Sie findet am Dienstag, 24. Februar, ab 19 Uhr, im Casino Huchem-Stammeln statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert