„Netzwerk Wiedereinstieg” informiert Frauen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Frauen, die ins Berufsleben zurückkehren möchten, erhalten im Kreis Düren wieder qualifizierte Beratung.

Nachdem die finanzielle Förderung der Regionalstelle „Frau und Beruf” ausgelaufen war, hat der Kreis ein regionales „Netzwerk W” initiiert und eine entsprechende Fortbildung angeboten.

Das „Netzwerk Wiedereinstieg” ist mittlerweile in sieben verschiedenen Kommunen mit neun Beratungsstellen vor Ort präsent. Darüber hinaus deckt die Projektentwicklungs- und Forschungsstelle für Chancengleichheit im Kreishaus Düren den Bedarf ab.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus überreichte Landrat Wolfgang Spelthahn den Frauen, die sich für die Beratung qualifiziert hatten, die entsprechenden Zertifikate.

Somit können sich Frauen in Düren, Jülich, Kreuzau, Linnich, Merzenich und Nideggen mit ihren Fragen an die Gleichstellungsstelle im örtlichen Rathaus wenden.

Zudem hat das „Netzwerk Wiedereinstieg” drei Knotenpunkte in den Familienzentren in Gey, Kreuzau und Schmidt. Ansprechpartnerin im Kreishaus ist Nicole Schüller (Telefon 02421/22-2256, amt17@kreis-dueren.de ).

Die Beratung umfasst Themen wie Kinderbetreuung, Weiterbildung, Umschulung, Fördermöglichkeiten, Wege des Wiedereinstiegs und Bewerbungshilfen. Auch von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen oder Personen, die sich in Elternzeit befinden, werden beraten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert