Jülich/Düren - Nachholspieltag der Kreisliga A: Auch der Klassenprimus muss ran

Nachholspieltag der Kreisliga A: Auch der Klassenprimus muss ran

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Jülich/Düren. Mit dem TuS aus Schmidt muss auch der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga A Donnerstagabend nachsitzen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Born fährt zum SV Kelz. Zudem werden noch Spiele beim FC Düren 77 sowie beim BSV Gey angepfiffen. Genereller Anstoß ist um 19.30 Uhr.

„Ich finde es toll, wie die Mannschaft für mich spielt. Sie kniet sich rein, kämpft und grätscht um jeden Ball“, sagt Mesut Ermayasi, Trainer der Überraschungs-Mannschaft von Düren 77. Nach dem Ende der Hinrunde noch als einer der Absteiger gehandelt, siegte sie danach drei Mal in Folge, holte zudem noch ein Remis.

„Wir haben uns jetzt auf Platz 10 hoch gearbeitet, sind aber noch lange nicht am Ziel“, so Ermayasi, der nicht nur der Mannschaft, sondern auch seinem Co-Trainer Andreas Bander „eine hervorragende Zusammenarbeit“ bescheinigt. Doch damit ist zum Ende der Serie Schluss. „Ich habe bereits im Januar Vorstand und Spieler informiert, dass ich am Ende der Serie aufhöre“, so Ermayasi, der damit nach sechs Jahren als Coach den Verein wechselt. „Wohin, das weiß ich aber noch nicht.“ Fest steht aber bereits sein Nachfolger. Es ist Karl-Heinz Kunckel.

Dass man heute Abend gegen die Gäste aus Lohn ganz auf Sieg spielt, unterstreicht der FC-Coach. „Wir wollen unsere Serie fortsetzen.“ Vor einem ganz schweren Gegner warnt Lohns Trainer Mike Kasperczyk. „Düren wird sich nicht verstecken, wird offensiv arbeiten, denn sie haben eine bisher tolle Serie hingelegt“, sagt er.

Von einer Serie kann man beim SV Kelz nicht sprechen. „Schade, wir haben unsere Tormöglichkeiten nicht genutzt. Ansonsten wäre das Spiel anderes verlaufen“, blickt Trainer Till Pahlke auf die letzte Begegnung bei Welldorf-Güsten zurück. Im heutigen Heimspiel gegen den Spitzenreiter will man ähnlich agieren. „Hinten sicher und stabil stehen, dann auf Konter lauern“, heißt es. „Für den SV geht es um alles oder nichts, dementsprechend werden sie spielen“, meint Trainer Bernd Born, der sich aber sicher ist, „dass wir spielerisch in der Lage sein werden, die Punkte einzufahren“.

Dringend Punkte braucht auch der BSV aus Gey, will er den Abstieg noch vermeiden. Dass die Zähler aber ausgerechnet heute Abend gegen Welldorf-Güsten eingefahren werden, daran zu glauben fällt schwer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert