Mit Blaulicht übers Rotlicht: Streife kollidiert mit Rettungswagen

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ungewöhnliche Unfallgegner in Jülich: Ein Streifenwagen ist am Donnerstagvormittag mit einem Rettungswagen zusammengestoßen. Für zwei Polizeibeamte endete der Einsatz im Krankenhaus.

Gegen 10.35 Uhr waren die Polizeistreife und der Einsatzwagen des Malteser Hilfsdienstes jeweils auf der Anfahrt zu einem dringenden Einsatz. Die 23-jährige Fahrerin des Rettungwagens wollte über die Kreuzung Wiesenstraße/Römerstraße in Richtung Brunnenstraße fahren. Für sie stand die Ampel dabei auf Rot.

Der Fahrer des Streifenwagens (39) war zum selben Zeitpunkt mit Blaulicht und Martinshorn auf der Römerstraße in Richtung Neusser Straße unterwegs. Auf der Kreuzung kam es dann zu einem komplizierten Fahrmanöver: Der Polizeiwagen musste einem Pkw ausweichen, dessen Fahrer zwar die Steife, nicht aber den Rettungswagen bemerkt hatte. Beim Versuch, eine Kollision mit diesem Auto zu verhindern, stießen die beiden Einsatzfahrzeuge frontal zusammmen.

Beim Aufprall wurde der Polizist am Steuer und sein Beifahrer (52) leicht verletzt. Sie mussten sich im Krankenhaus ambulant versorgen lassen. Der Schaden an den Einsatzfahrzeugen wird auf rund 5000 Euro geschätzt. „Die Ermittlungen zum genauen Ablauf der komplexen Verkehrssituation dauern an”, heißt es im Polizeibericht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert