Mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. „Die Kommunen im Kreis Düren erhalten in diesem Jahr vom Bund rund 1,7 Millionen Euro zusätzliche Hilfe für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen.

Das Land NRW leitet diese Mittel des Bundes in vollem Umfang an die Kommunen weiter“, teilen Dietmar Nietan (MdB)und Peter Münstermann (MdL) mit. Die Stadt Düren bekommt davon zum Beispiel rund 520.000 Euro, auf die Gemeinde Kreuzau entfallen 108.000 Euro und auf die Gemeinde Niederzier 96.000 Euro.

„Insgesamt bekommen die 15 Kommunen im Kreis Düren inklusive der jetzigen Erhöhung in diesem Jahr einen Zuschuss für eine menschenwürdige Versorgung der Flüchtlinge in Höhe von rund sechs Millionen Euro“, betont Nietan.

„Wir sind mit diesen Soforthilfen für Flüchtlinge ein gutes Stück vorangekommen. Jetzt geht es darum, einen Vorschlag zur dauerhaften vollständigen Übernahme der Kosten für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen zu besprechen. Dies hat der Bund jetzt zugesagt“, kündigt der Sozialdemokrat an.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert