Mehr Förderung als Umlage vom Landschaftsverband

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Köln/Kreis Düren. Der Kreis Düren hat im Haushaltsjahr 2008 eine Umlage von 49,2 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt.

Im gleichen Zeitraum flossen LVR-Aufwendungen von über 73,4 Millionen Euro in den Kreis zurück. Dies geht aus der jetzt veröffentlichten Leistungsübersicht des LVR hervor. Der Löwenanteil der LVR-Ausgaben im Kreis Düren - 78 Prozent - kommt Menschen mit Behinderung zugute.

57,7 Millionen Euro wurden gezahlt für die Sozialhilfe-Leistungen für Menschen mit Behinderung, für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und die Hilfe für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Mit über 37.000 Euro förderte der LVR im Kreis Düren Aktivitäten im Rahmen der Kultur- sowie der Denkmal- und Bodendenkmalpflege.

Mit sechs Dienststellen und Einrichtungen ist der LVR auch wichtiger Arbeitgeber im Kreis Düren: Insgesamt haben 1580 Menschen ihren Arbeitsplatz in der LVR-Klinik Düren, in den LVR-Förderschulen in Düren und Linnich, im LVR-HPH-Netz West und in den Außenstellen Titz und Nideggen der LVR-Bodendenkmalpflege im Rheinland. 1498 von ihnen sind direkt beim LVR beschäftigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert