Leitgedanken der Kunstakademie auf Kreiskulturkonferenz präsentiert

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Wie hell der Leuchtturm „Internationale Kunstakademie Heimbach” schon bald strahlen wird, erfuhren die Teilnehmer der Kreiskulturkonferenz aus erster Hand.

Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder stellte die Einrichtung auf Burg Hengebach vor. „Wir wollen Kreativität freilegen, denn ohne Kreativität gibt es keine menschliche Entwicklung. Das gilt nicht nur für die Kunst, sondern in allen Lebensbereichen”, umriss er die Grundlage der Akademie.

Dozenten aus vielen Ländern werden in Heimbach alle Gattungen der Bildenden Kunst unterrichten, die Neuen Medien Fotografie und Film eingeschlossen. Das Kursangebot richtet sich an alle, die schöpferisch tätig sein wollen: von jung bis alt, vom Anfänger ohne Vorerfahrung bis zum Experten. Auf 1300 Quadratmetern bietet die jetzt barrierefreie Burg viel Raum für Kreativität. 15 Arbeitsplätze, so Zehnder, sollen unmittelbar geschaffen werden; durch die Ausstrahlung ins Gastgewerbe könnten es später über 100 werden.

Mit der Vorstellung des Museums auf Burg Nideggen, das seit Jahresbeginn vom Kreis Düren bewirtschaftet wird, rundete Einrichtungsleiterin Luzia Schlösser diesen Teil der Kreiskulturkonferenz ab, zu der sich Kulturschaffende, Vertreter von Einrichtungen und Politiker einmal im Jahr im Kreishaus treffen.

Nach einem Rückblick auf die vom Kreis Düren initiierten Kulturveranstaltungen im Jahr 2008 wurde das laufende Jahr in den Blick genommen. Mit Theo Heimann aus Barmen soll der Reigen der Ausstellungen im Kreishaus im September fortgesetzt werden. Im Rahmen der Initiative für Familie im Kreis Düren wird es einen Workshop „Märchen-Rap” für Grundschüler geben. Eine Autorenlesung mit Stefan Sell soll im Oktober an der Hauptschule Vettweiß stattfinden. Das „theatertill” kehrt mit „Berichte über Gewalt” zurück. Nachdem die ungewöhnliche Aufführung an der Hauptschule Gürzenich auf viel Resonanz gestoßen war, wird die Aufforderung zur Auseinandersetzung mit Gewalt im Dezember in Titz zu sehen sein.

Unter dem Titel „Geben Sie Gedankenfreiheit!” steht am 19. November auf Burg Nideggen Friedrich Schiller im Mittelpunkt, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 250. Mal jährt. Almut Grytzmann wird im Rittersaal aus Briefen und Theaterstücken Schillers lesen, musikalisch begleitet vom Pianisten Gregor Pronobis.

Aktive Unterstützung leistet der Kreis Düren dem Volksmusikerbund NRW beim „Musikus”-Projekt, das Kinder in den ersten Lebensjahren an die Musik heranführt. Am 19. August werden Vertreter aller Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im Kreisgebiet zu einer Musikus-Infoveranstaltung eingelade
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert