Erkelenz/Jülich - Kunst als universelle Sprache: China trifft Erkelenz und Jülich

Kunst als universelle Sprache: China trifft Erkelenz und Jülich

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
13350046.jpg
Deutsche und chinesische Künstler stellten unter dem Titel „Farben im Focus“ im Erkelenzer Haus Hohenbusch ihre Arbeiten aus. Foto: Kròl

Erkelenz/Jülich. China trifft Erkelenz und Jülich könnte die Überschrift zu einer Ausstellung im Haus Hohenbusch lauten. Dort hatten sich jeweils zehn Fotografinnen und Fotografen sowie fünf Malerinnen und Maler von der Fotogruppe Gerderath, der Gruppe Kunstgeflecht Erkelenz sowie dem Jülicher Kunstverein zusammengefunden, um mit Künstlerinnen der Weihai Association for Cultural Communication die Schau zu gestalten.

Kunst verbindet, wurde schnell deutlich, denn trotz sprachlicher Probleme wurden die chinesischen Gäste, die auf Einladung der Stadt Erkelenz gekommen waren, in einen regen Gedankenaustausch eingebunden.

Gerne sprangen die Mitglieder des chinesischen Kulturvereins Jülich, die ebenfalls in die Organisation eingebunden waren, als Dolmetscher ein. Es war eine gelungene Mischung von Kunstwerken über Malerei von abstrakt bis gegenständlich, Kalligrafie, Bildhauerarbeiten und Fotografie, die den Besuchern im historischen Ambiente des ehemaligen Klosters Hohenbusch präsentiert wurde.

Zur Eröffnung begrüßte Helmut Heutz, Vorsitzender der Fotogruppe, mit dem Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen die Gäste. Die Idee zu dieser Kooperation war bei einer Ausstellung der Fotogruppe in Gerderath geboren worden, als eine chinesische Besucherin sich an den Vorstand mit der Bitte wandte, doch einmal Gäste aus China zu einer gemeinsamen Aktion einzuladen.

Nachdem das Gerüst dieses Projektes stand, wurde auch der Jülicher Kunstverein mit ins Boot geholt. Herzlich dankte daher auch Kirsten Müller-Lehnen den Organisatoren bei der Vernissage in Haus Hohenbusch, dass auch Jülicher Künstlern hier die Möglichkeit geboten wurde, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben Bürgermeister Jansen richteten auch Qimin Qian, der Leiter der Künstlergruppe aus Weihai, sowie He Wenbo vom Generalkonsulat der VR China in Düsseldorf das Wort an die Gäste und stellten die Stadt Weihai sowie das Kulturzentrum dort in Wort und Bild vor.

Umrahmt wurde das Programm außerdem von musikalischen Darbietungen der in unserer Region lebenden chinesischen Mitbürgern und den Gästen aus China.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert