Kreis sucht Kooperation mit Sekundarschule im Südkreis

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Der kreisweite Schulentwicklungsplan, die aktuell im NRW-Landtag laufende Initiative zum sechsten Schulrechtsänderungsgesetz und die daraus resultierenden Handlungsnotwendigkeiten hinsichtlich der zukünftigen Gestaltung der Schullandschaft in vielen Kommunen haben jetzt auch den Schulausschuss des Kreises Düren zum Handeln veranlasst.

Einstimmig hat der Ausschuss die Verwaltung beauftragt, unter Beteiligung der Berufskollegs des Kreises Düren mit der Gemeinde Kreuzau und der Stadt Nideggen eine Kooperationsvereinbarung zu schließen, in der sich die Berufskollegs verpflichten, ausreichend Plätze zur Aufnahme der Schüler einer zu errichtenden Sekundarschule zum Besuch der gymnasialen Oberstufe sicherzustellen.

Derzeit sind die Gemeinde Kreuzau und die Stadt Nideggen dabei, die Voraussetzungen für die Errichtung einer gemeinsamen Sekundarschule zu schaffen. Als wesentlicher Eckpunkt umfasst die Sekundarschule die Klassen 5 bis 10. Sie gewährleistet in allen Organisationsformen aber auch gymnasiale Standards.

Chance zum Abitur

Da sie keine eigene gymnasiale Oberstufe vorhält, muss die Möglichkeit zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife über eine verbindliche Kooperation mit mindestens einer anderen Schule sichergestellt werden, die über eine gymnasiale Oberstufe verfügt.

Dabei wünschen auch die Kommunen Kreuzau und Nideggen neben der Kooperation mit dem Gymnasium Kreuzau eine Kooperation mit den Berufskollegs des Kreises Düren. „Mit dieser Zusammenarbeit”, betont Astrid Natus-Can (CDU), Vorsitzende des Schulausschusses beim Kreis Düren, „eröffnen wir auch unseren Berufskollegs neue Perspektiven.”

Des Weiteren empfahl der Schulausschuss dem Kreistag einstimmig, auf der Grundlage früherer Vereinbarungen zur Standortsicherung die Zuschüsse an die Deutsche Ordensgemeinschaft der Oblaten des hl. Franz von Sales als Träger von Haus Overbach in Barmen (35.800 Euro) und der Kölnischen Franziskanerprovinz von den Heiligen Drei Königen in Düsseldorf als Träger des Franziskus-Gymnasiums in Vossenack (50.000 Euro) über das laufende Haushaltsjahr hinaus zu verlängern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert