Kreis - Kreis Düren zeichnet die Athleten 2017 mit „Goldenen Löwen“ aus

Kreis Düren zeichnet die Athleten 2017 mit „Goldenen Löwen“ aus

Letzte Aktualisierung:
17232978.jpg
Mannschaft des Jahres: Der Ringerclub Merken wurde von Landrat Wolfgang Spelthahn (2. v. l.) mit dem „Goldenen Löwen“ des Kreises Düren geehrt. Foto: Kreis Düren

Kreis. Düren Von wegen: Sport ist Mord. Und auch das berühmte Churchill-Zitat „No sports“ hätte an diesem Abend im Kreishaus nicht deplatzierter sein können. Der Kreis Düren ehrte seine ausgezeichneten Sportler des Jahres 2017.

„Sie haben alle eine Vorbildfunktion“ rief Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) den knapp 200 Gästen zu. Jeder Einzelne der Geehrten habe sich durch Talent, Ehrgeiz und Trainingsfleiß eine besondere Würdigung verdient.

Integration junger Sportler

Das hörte Wilma Jansen aus Nideggen bestimmt gerne. Die Leichtathletin, die mehrfach die deutsche Meisterschaft im Speerwurf und Kugelstoßen gewonnen hat, ist Sportlerin des Jahres im Kreis Düren. Ihr männliches Pendant ist Per Christian Münstermann (Langerwehe), Radrennfahrer, der in der U 19-Klasse im vergangenen Jahr auf der Bahn den nationalen Titel holte. Mannschaft des Jahres ist der Ringerclub Merken, der in der ersten Bundesliga die Play-Offs erreichte und sich zudem „sehr für die Integration junger Sportler einsetzt“, wie Moderator Stephan Kaußen sagte. Wilma Jansen, Per Christian Münstermann und die Merkener Ringer erhielten aus den Händen von Spelthahn den „Goldenen Löwen“ des Kreises Düren.

„Uns geht es aber nicht nur um die Spitze, sondern vor allem um die Breite“, sagte der Landrat. Und Heinz-Peter Braumüller, Vorsitzender des Kreis-Sportausschusses, hob hervor, wie wichtig auch „all die Ehrenamtlichen sind, die hinter den Kulissen wirken und es selten ins Rampenlicht schaffen“.

Daher würden nicht nur Sportler geehrt, „die mit hochrangigen Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettkämpfen auf sich aufmerksam machten“, sagte Spelthahn, sondern auch Funktionsträger wie die beiden Schiedsrichter Benjamin Bläser aus Niederzier und Sven Diel aus Nörvenich. Blä-ser war bereits als Assistent in der 2. Fußball-Bundesliga auf dem Platz, Diel ist nicht nur seit seinem 14. Lebensjahr aktiv, sondern auch in der Schiri-Ausbildung tätig.

Die in Kooperation mit dem Kreissportbund Düren und der Sparkasse Düren stattfindende Sportlerehrung gibt es seit 36 Jahren. Vereine und Verbände können verdiente Athleten und Funktionäre vorschlagen, eine Fachjury entscheidet unter Federführung des Sportausschusses, wer geehrt wird.

Weiter ausgezeichnet wurden in der Kategorie „Sportlerinnen mit herausragenden Leistungen“: Ester Ejlli (Tanzen/Düren), Barbara Esser (Skaten/Hürtgenwald), Selina Kreusche (Tanzen/Hamburg), Klara Lensing (Poolbillard/Vettweiß), Helga Miketta (Leichtathletik/Düren), Bettina Rollesbroich (Volleyball/Düren), Petra Schmerling (Sportschießen/Bernkastel), Sarina Sülzen (Tanzen/Düren), Katja Titze (Billard/Erftstadt), Claudia Usai (Hapkido/Kreuzau), Simone van Dam (Leichtathletik/Nideggen), Nadine Wolters-van‘t Schip (Tanzen/Purmerend).

In der Kategorie „Sportler mit herausragenden Leistungen“: Kai Burkon (Ringen/Düren), Noah Bodelier (Leichtathletik/Linnich), Etnik Jashari (Boxen/Düren), Jakob Kämper (Ringen/Aldenhoven), Helmut Künstler (Billard/Herzogenrath), Rolf Schubert (Leichtathletik/Düren), Leon Schütz (Bogenschießen/Nideggen), Yannick Schütz (Bogenschießen/Nideggen), Jan Serner (Leichtahletik/Düren), Gabriele Usai (Hapkido/Kreuzau).

Die „besten Mannschaften mit herausragenden Leistungen“: Mannschaft Damen Altersklasse Bogenschützen RSG Düren (Petra Nüssgens-Patz, Andrea Gehlen, Ruth Schönau und Maria Schmitt), 1. Badminton Club Düren (Kai Schäfer, Ruben Jille, Mark Caljouw, Jelle Maas, Cheryl Seinen, Maria Ulitina), BSC Merzenich (Billard: Helmut Künstler, Jörg Undorf, Heinz Nießen, Jochen Teschke, Helmut Böttcher), Dürener TV – The Soul of Dance Company (Sarina Sülzen, Celine Bürger), Schülermannschaft PSS Inden/Altdorf (Sportschießen: Laura Schmitz, Lara Schumacher, Stephan Siegmund), SWD Powervolleys Düren (Volleyball: Blair Bann, Rudy Verhoeff, Tim Broshog, Tomi Rumpunen, Dennis Barthel, Ossi Rumpunen, Romans Sauss, Marvin Prolingheuer, Jay Blankenau, Michael Andrei, Jaromir Zachrich, Jani Sippola), Dürener TV – The Soul of Dance Company (Jolie Utecht, Leni Ritter, Elias Bürger, Dafina Baliu, Paula Hassert, Sophie Später, Kim Hergarten, Ana Kogaj), Dürener TV – The Soul of Dance Company (Sarina Sülzen, Leni Ritter, Celine Bürger, Anea Vidovic, Amelie Petersen, Leonie Garus, Meike Claußnitzer, Lucas Sülzen, Ester Ejlli, Joelina Merten, Rike Banning, Lara Mees, Eva Lorbach, Nele Franzen, Vivien Reiter).

Leistung und Selbstbewusstsein

Für sie alle galt bestimmt, was Landrat Wolfgang Spelthahn so formulierte: „Sport ist mehr als Schwitzen, Sport steigert die Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein.“ Eben. Von wegen: Sport ist Mord. Und auch Winston Churchill war an diesem Abend im Kreishaus ganz weit weg.

 

Die Homepage wurde aktualisiert