Kreis Düren - „Klima & Co.”: Konzept der Nelly-Pütz-Schüler wird in Teilen umgesetzt

„Klima & Co.”: Konzept der Nelly-Pütz-Schüler wird in Teilen umgesetzt

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
nelly4_xxx
Landrat Wolfgang Spelthahn nahm den mit 30.000 Euro gefüllten Geldkoffer entgegen und bedankte sich bei den Nelly-Pütz-Schülern für ihr Engagement beim Klimawettbewerb mit Karten für das „Ich+Ich”-Konzert auf Burg Nideggen. Foto: Abels

Kreis Düren. In puncto Klimaschutz macht Cassandra Pniewski, Tim Spinner, Vanessa Laufs, Helen Dieter, Daniela Lauer, Maria Filipa Almeida e Silva und Nina Schiffer so schnell niemand etwas vor. Die Schüler des Nelly-Pütz-Berufskollegs sind Experten. Mit ihrem Energiesparkonzept haben sie vor wenigen Tagen erst beim bundesweiten Wettbewerb „Klima & Co. 2009” des Ölkonzerns BP den 2. Platz gewonnen, verbunden mit einem Preis von 30.000 Euro.

Geld, mit dem nun eines der von den Schülern erarbeiteten Konzepte zur Einsparung von Kohlendioxid (CO2) umgesetzt werden soll. Das versprach Landrat Wolfgang Spelthahn am Mittwoch beim Empfang der Schüler im Kreishaus.

In ihrem Wettbewerbsbeitrag hatte die Gruppe deutlich gemacht, dass allein durch eine energetische Gebäudesanierung am Nelly-Pütz-Berufskolleg 28 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden könnten. Problematisch sind allerdings die Kosten, die eine Fachfirma mit mehr als 93.000 Euro veranschlagt hat. Mit rund 46.500 Euro wesentlich günstiger und sogar noch effizienter ist nach Analyse der Schüler die Regulierung des Heizungssystems. Mit einer sogenannten Bajorath-Regelung könnte der Einsatz der bisher oft gegeneinander arbeitenden Heizungspumpen optimiert werden. 90 Tonnen CO2 können auf diese Weise allein am Nelly-Pütz-Kolleg eingespart werden.

Und weil das Heizungssystem der Schule mit dem des Berufskollegs für Technik verbunden ist, erbringt eine Modernisierung insgesamt eine Einsparvolumen von 230 Tonnen CO2 jährlich. Ein Konzept, das nicht nur die Wettbewerbsjury, sondern auch den Landrat überzeugt hat. „Der Sieg ist eine Verpflichtung für uns als Schulträger, einen Teil des Konzepts umzusetzen”, sagte Spelthahn zu, den fehlenden Betrag über den Kreishaushalt abzudecken.

„Wir haben jetzt die Chance, die Entwicklung des Nelly-Pütz-Kollegs zu einer energetischen Musterschule voranzutreiben.” Am Dürener Berufskolleg wurden bereits in der Vergangenheit gezielt Energiesparmaßnahmen umgesetzt: Die Schüler erinnerten nur an den Einbau eines Blockheizkraftwerks und die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert