Karl-Albert Eßer legt „Zwölf Anker für Dich“ vor

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Karl-Albert Eßer
Karl-Albert Eßer hat sein drittes Booklet veröffentlicht. Foto: kin

Kreis Düren. Karl-Albert Eßer, Diplom-Pädagoge und CDU-Stadtrat in Düren, hat sein drittes Booklet veröffentlicht. „Zwölf Anker für Dich – Lichtblicke im Spätsommer“ ist das kleine Büchlein überschrieben, das sich besonders an Menschen in der zweiten Lebenshälfte richtet.

Hektik, ein stressiger Alltag, Anforderungen in Beruf und Politik, zu bewältigende Krisen im persönlichen Bereich und letztendlich Burnout – Karl-Albert Eßer kennt das alles. Mit seiner neuen Broschüre möchte er Mut machen, Denkanstöße geben. Er hat kurze und klare Sätze ebenso klar strukturierten Bildern gegenübergestellt, die er selbst gemalt hat. „Ich möchte die Menschen dazu bewegen“, sagt Eßer, „innezuhalten, zu reflektieren. Und ich möchte Mut machen.“

Eßer widmet sich in seiner Veröffentlichung schwerpunktmäßig Aspekten des Älterwerdens. „Immer mehr Menschen werden immer älter“, sagt er. „Es ist wichtig, beim Älterwerden die Kostbarkeit des Lebens zu spüren und mit dem eigenen Leben in all seinen Höhen und Tiefen versöhnt zu sein.“ Deswegen formuliert Eßer Impulse wie „Wertschätze auch das Unperfekte an Dir“ oder „Sei dankbar für das Erreichte“.

Natürlich, so der 63-Jährige, habe jeder Mensch in seinem Leben auch Ziele nicht erreicht. „Wichtig ist jedoch der positive Blick. Man muss auch akzeptieren, dass nicht alles perfekt ist.“ Andere Botschaften, die Eßer gerne „Anker“ nennt, lauten „Bleib offen für Neues“ und „Schließe Frieden mit dem Unversöhnten“. Meistens, erzählt der Kommunalpolitiker, würde er zuerst seine Denkanstöße formulieren und dann das dazu passende Bild malen. „Manche Bilder existieren aber auch schon, und ich ordne sie meinen Texten zu.“

Der Reinerlös von „Zwölf Anker für Dich – Lichtblicke im Spätsommer“ kommt den Projekten der Altenhilfe und Demenzarbeit des Caritasverbandes für die Region Düren-Jülich zugute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert