Josef Wirtz verzichtet auf weitere Landtags-Kandidatur

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
11737997.jpg
Josef Wirtz (MdL/CDU) wird im nächsten Jahr nicht mehr für den Landtag kandidieren. Foto: Uerlings

Kreis Düren. Der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Wirtz verzichtet auf eine weitere Kandidatur 2017. Darüber hat der 65-Jährige am Donnerstag die Parteigremien und auch unsere Redaktion informiert. Der frühere Landwirt aus Schop­hoven, der seit drei Jahren in Jülich lebt, nennt Altersgründe und ein Versprechen.

Bei seiner ersten Bewerbung 2005 habe er gesagt, für zwei Legislaturperioden – also maximal zehn Jahre – zur Verfügung zu stehen. Durch die Auflösung des Landtags und Neuwahlen 2012 habe sich seine Tätigkeit schon verlängert. Wirtz: „Die Aussicht, im Verlauf der nächsten Legislaturperiode das Lebensalter von 70 Jahren zu überschreiten, bestärkt mich in meinem Entschluss.“ Er wolle nun den Weg frei machen „für ein transparentes und demokratisches Verfahren zur Aufstellung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers“.

Wer sich um das Mandat im Frühjahr 2017 bewirbt, wird sich bald zeigen, denn die Christdemokraten klären diese Personalfrage am 24. Mai bei einer Aufstellungsversammlung. Josef Wirtz will die Aufgaben für den Nord-Wahlkreis bis zum Ende der Amtszeit „mit dem gewohnten Engagement fortsetzen“. Danach wird er sich aller Voraussicht nach nicht mehr politisch betätigen und den Ruhestand genießen. „Ich weiß mich zu beschäftigen“, sagt der frühere Landwirt und lächelt verschmitzt.

Der bodenständige Politiker, der Jahrzehnte in der Gemeinde Inden kommunalpolitisch aktiv war, hatte 2005 und 2010 den Wahlkreis direkt geholt, 2012 dann knapp verloren. Damals zog er über die Reserveliste in den Landtag ein. Wirtz, der an pragmatischen Lösungen im Sinne der Bürger über Parteigrenzen hinweg interessiert war, sieht im Neubau des Fachhochschul-Campus Jülich eines der wichtigsten Projekte, an deren Realisierung er mitgewirkt hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert