Im Kreis Düren gibt es kein Trainerproblem

Von: Hendrik Buch
Letzte Aktualisierung:
14715546.jpg
Die frisch gebackenen Jugendtrainer mit C-Lizenz in Düren wurden am Montag in Birkesdorf geprüft. Foto: Hendrik Buch

Kreis Düren. Wenn es um die inhaltliche Arbeit geht, versuchen Willi Ronig und sein Team immer praxisnah zu bleiben. Sprich: Wer die Bambinis trainiert, der bekommt eher anderen Input als jemand, der sich auf eine A-Jugend vorbereitet. Wenn es um das Basiswissen für die Trainer C-Lizenz mit dem Profil Kinder und Jugend geht, sind die Inhalte hingegen für alle identisch.

Knapp 30 Sportler starteten auch im November wieder in den jährlichen Trainerlehrgang des Fußballkreises Düren. Vor ihnen lagen da noch 120 Stunden Arbeit – etwa 90 davon Praxis, das weitere Viertel Theorie. Mit Gastvorträge erhielten die Anwärter auch Einblick in die Themen Regelkunde (Sven Diel), Torwarttraining (Harald Schenk), Sozialtraining (Tim Jansen) und die rechtlichen Grundlagen (Heinz-Hubert Werker).

Eine außergewöhnliche Einheit gab es außerdem dank Teilnehmer Alwin Bulla vom SC Salingia Barmen. Der Mediziner gab eine Einführung in typische Sportverletzungen, insbesondere im Jugendbereich. Der Erste-Hilfe-Schein ist indes standardmäßige Prüfungsvoraussetzung. Am Montag schlossen auf dem Sportplatz in Birkesdorf 24 Lehrgangsteilnehmer ihre Ausbildung erfolgreich ab.

Kräftige Unterstützung erhielten sie dabei von den Nachwuchskickern des Stützpunktes Düren. „Bei den Jungs wissen wir, dass sie die Übungen auch umsetzen können“, lobte Ausbildungskoordinator Heinz Wißkirchen das Engagement der Jugendfußballer.

Mit dem Lehrgang insgesamt zeigte er sich sehr zufrieden. Die Teilnehmerliste sei ausgebucht gewesen und auch der nächste Lehrgang ab Herbst in Düren sei schon stark nachgefragt. „Ein Trainerproblem scheinen wir nicht zu haben“, resümierte er. Einen Appell hatte er aber dennoch: „Mich würde es freuen, wenn noch mehr Trainer den Schein auch verlängern würden.“ Notwendig dafür sind nur 20 Stunden Auffrischung in drei Jahren.

Eine Aufgabe, die die frisch gebackenen C-Lizenztrainer also noch vor sich haben.

Namentlich legten die Prüfung am Montag ab: Christian Balzereit und Thomas Engels (SC Ederen), Markus Bambynek und Henrik Krieger (SV Viktoria Koslar), Michael Bauer, Edmund Boost, Jonathan Cervigne, Ahmet Colak, Aaruran Jeyakumar, Markus Lotzwi, Birgit Richters, Günther Richters und Daniel Wagner (SC Pattern/Aldenhoven), Alwin Bulla (SC Salingia Barmen), Juan Panos Franco, Tobias Kuck, Frank Nießen, Niklas Schmitz und Frank Weber (SC Borussia Freialdenhoven), Sebastian Heck und Marcel Jongen (FC Rurdorf), Markus Kretschmer (SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten), Damian Nießen (SC Jülich 10) sowie Marcel Riek (SC Amiticia Schleiden).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert