Hund verursacht Auffahrunfall bei Abenden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Unfall Polizei Blaulicht Warnschild Warndreieck Symbolbild Fotolia
Ein freilaufender Hund war offenbar der Auslöser für den Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten. Symbolbild: Fotolia

Nideggen/Heimach/Düren. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Abenden und Nideggen ist am Donnerstagmittag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Laut Aussagen der Beteiligten verursachte ein plötzlich über die Fahrbahn laufender Hund den Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Gegen 14.20 Uhr waren zwei 71 und 46 Jahre alte Autofahrer aus Düren und Heimbach hintereinander auf der Landesstraße 249 von Abenden nach Nideggen unterwegs gewesen. Plötzlich sei ein Hund von einem rechts einmündenden Feldweg auf die Fahrbahn gelaufen, schilderten beide Beteiligten später gegenüber der Polizei.

Während der schwarz-weiße Vierbeiner ohne Begleitung weiterlief, kam es beim Bremsmanöver der Autofahrer zum Unfall. Der vorausfahrende 71-Jährige hatte laut Polizei rechtzeitig gebremst; der ihm folgende Heimbacher fuhr auf das Heck seines Vordermannes auf.

Der 46-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Sein Wagen musste abgeschleppt werden, die Polizei schätzt die Gesamtschadenshöhe auf 7000 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert