Herbert Boerger hinterlässt Fingerabdrücke im Kreishaus

Letzte Aktualisierung:
Herbert Boerger (Mitte) hat „
Herbert Boerger (Mitte) hat Foto: derzeit im Kreishaus zu sehen sind.

Kreis Düren. So ungewöhnlich der Titel, so bemerkenswert ist die Ausstellung, die die Kreis-Kulturausschussvorsitzende Käthe Rolfink jetzt im Kunst- und Kulturforum des Kreishauses eröffnet hat.

„Moderne Kunst von van Gogh, Matisse, Macke, Marc, Hopper, Picasso bis zum goldenen gelochten Fingerabdruck” hat Herbert Boerger sein Schaffen aus 15 Jahren nachberuflicher Auseinandersetzung mit seinen weltweit bekannten Künstlerkollegen betitelt. An ihnen hat er sich geschult, indem er ihre berühmten Bilder nachgeahmt hat.

Diese Form des Zitierens war, wie der Kunsthistoriker Dr. Jörg Tölke in seiner Laudatio vor zahlreichen Gästen anmerkte, im 19. Jahrhundert an Akademien von Schülern zwanghaft gefordert worden. Boerger, der die Akademie für Bildende Kunst NRW in Düren acht Jahre lang besuchte, hat mit Gewinn kopierend studiert. Damit schuf er sich nicht nur eine - freilich unsignierte - Gemäldesammlung, die im Original ganz und gar unbezahlbar wäre, wie der Laudator augenzwinkernd anmerkte, sondern, wichtiger noch, er erwarb sich eine ganz individuelle Handschrift.

Die Schau dokumentiert Boergers Loslösung von den prominenten Vorbildern etwa in dem Zyklus des Zusammenlebens der Geschlechter im 20. Jahrhundert. In ihm variierte er das Grundthema mit seinen Mitteln vielfach. Schließlich überwand Boerger die figürliche Darstellungsweise weitgehend, als er den Fingerabdruck als Ausdruck der menschlichen Individualität für seine Arbeit entdeckte.

Neben den Rillenstrukturen verlegte er sich aufs Lochen seines Malgrundes und wies so dem Loch, dem Nichts, eine künstlerische Ausdruckskraft zu. „Herbert Boerger hat eingelocht, er hat einen Treffer gelandet und sich als zielgerichtet kreativer Geist erwiesen”, bemerkte Tölke abschließend erneut augenzwinkernd, „Kreativität endet eben nicht mit der Fördergrenze von 35 Jahren.”

Die Ausstellung ist bis Mittwoch, 1. Juni, zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung zu sehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert