Kreis Düren - Hartz-IV-Reform: Bildungspaket als Chance für die Kommunen

Hartz-IV-Reform: Bildungspaket als Chance für die Kommunen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. „Die SPD hat echte Fortschritte für Arbeitnehmer, für Arbeitslose, für bedürftige Kinder und für die Kommunen erzielt”, freut sich der Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan (SPD) über das Ergebnis zur Hartz-IV-Reform und den damit verbundenen Kompromiss auf Bundesebene.

„Der Kompromiss ist eine gute Nachricht für die Kommunen im Kreis Düren. Die Bürgermeister, die zu Recht stöhnen, dass der Bund sie bei den steigenden Sozialabgaben alleine lässt, können nun ein wenig aufatmen. Die Kosten für die Grundsicherung im Alter, die bisher die Kommunen alleine schultern mussten, werden nun schrittweise bis 2014 vollständig vom Bund übernommen”, erläutert Nietan.

„Beschäftigte im Kreis Düren, die in der Zeitarbeit, im Sicherheitsgewerbe und in der Weiterbildungsbranche tätig sind, können sich über die baldige Einführung von Mindestlöhnen freuen”, berichtet Nietan.

Eine große Chance für die Kommunen sieht Nietan in den Beschlüssen zum Bildungspaket: „Die SPD hat in den Verhandlungen dafür gesorgt, dass das Bildungspaket kräftig ausgebaut wird.” 3000 zusätzliche Sozialarbeiter können sich ab 2013 bundesweit um Kinder und Jugendliche an Schulen in sozialen Brennpunkten kümmern.

Bedürftige Kinder erhalten ein kostenloses Mittagessen in Schulen, Kitas und Horten. Deshalb fordert Nietan, dass die Jugendämter des Kreises und der Stadt Düren frühzeitig mit der Politik Konzepte entwickeln, wie die Möglichkeiten des Bildungspakets im Sinne einer präventiven Jugendhilfe umgesetzt werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert