Handwerk: Sohn zeichnet Vater als Ehrenobermeister aus

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
12811049.jpg
Günther Schmitz aus Niederzier (Bildmitte) ist jetzt der Ehrenobermeister der Wagner- und Karosseriebauer-Innung für den Kammerbezirk Aachen. Sein bisheriger Stellvertreter Friedhelm Souren (Zweiter von links) wurde zum Ehrenmeister ernannt. Foto: Fred Schröder

Kreuzau. Diese Art der Ehrung ist nicht alltäglich: Marc Schmitz, seit Frühjahr Obermeister der Wagner- und Karosseriebauer-Innung im Kammerbezirk Aachen, blieb es vorbehalten, den Ehrenobermeister-Brief an seinen Vater Günther Schmitz aus Niederzier zu überreichen. Als neuer Obermeister hatte Marc Schmitz seinen Vater beerbt.

Karosseriebaumeister Günther Schmitz lernte im elterlichen Betrieb in Derichsweiler, absolvierte danach ein Praktikum beim Busbauer Kraus Maffei in München und studierte in Hamburg Ingenieurwesen für Fahrzeugtechnik. Dem abgeschlossenen Studium folgten eine Tätigkeit im Konstruktionsbüro der Firma Hentschel in Kassel sowie die Meisterprüfung. Am Ende stand dann die Übernahme des elterlichen Betriebes und 1978 die Verlagerung des Betriebes von Derichsweiler in den Neubau nach Huchem-Stammeln.

In der Feierstunde in der Geschäftsstelle der Kreishandwerker-schaft Rureifel in Kreuzau betonte Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer, dass Günther Schmitz sich für seinen Berufsstand sehr einsetzte.

Von 1974 bis 1978 war er Schriftführer, anschließend bis 2002 stellvertretender Obermeister und von 2002 bis März 2017 Obermeister. Auf einstimmigen Beschluss der Innungsversammlung ist er jetzt Ehrenobermeister.

Mit einer Urkunde und dem Titel „Ehrenmeister“ wurde sein langjähriger Weggefährte Friedhelm Souren (Würselen) geehrt. Er gehörte seit 1978 dem Innungsvorstand an und bekleidete von 2006 bis zum März 2017 das Amt des Stellvertretenden Obermeis-sters. Ihm überreichte die Stellvertretende Obermeisterin Carmen Tusinski aus Eschweiler die Auszeichnung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert