Kreis Düren - Gründungswettbewerbs AC²: Teilnahme wichtiger als der Preis

Gründungswettbewerbs AC²: Teilnahme wichtiger als der Preis

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
15337141.jpg
Roland (l.) und Christina Hofmann (2.v.r.) zeigen den Vertretern des Kreises Düren und der Gründerregion Aachen ihre Kaffeerösterei. Foto: Jansen

Kreis Düren. Christina und Roland Hofmann haben das volle Programm mitgemacht, das die Gründerregion Aachen zu bieten hat. 2009 haben die Eheleute aus dem Heinsberger Land die Entscheidung getroffen, ihre eigene Kaffeerösterei zu eröffnen. Seit 2011 gibt es das kleine Unternehmen in Jülich, es heißt „Beans and Friends“.

Schon vorher haben sie an am Gründungswettbewerb AC2 teilgenommen, im vergangenen Jahr machten sie dann bei der Wachstumsinitiative mit, weil sie ihr Geschäft vergrößern wollen. Geplant ist, dass Jülichs einzige Rösterei ihren Kaffee bald über das Internet vertreibt.

Gewonnen haben sie nicht, aber in diesem Jahr gehörten sie zu den Nominierten, die bei der Abschlussveranstaltung im Aachener Krönungssaal dabei waren. „Ich kann jedem, der sich selbstständig macht, nur raten, teilzunehmen“, fasst Christina Hofmann ihre Erfahrungen aus zwei Wettbewerben zusammen. „Es geht nicht um die Preise, die man gewinnen kann, sondern um die Hilfe, die man erhält.“

Wie erstellt man einen Geschäftsplan, wie spricht man mit Banken über die Finanzierung, wie schafft man es, das Tagesgeschäft ins Rollen zu bringen? Fragen über Fragen, auf die Experten von AC2 Antworten haben. „Die Berater standen uns immer wieder kostenlos zur Verfügung“, spricht Hofmann von dem vermittelten Wissen, das der eigentliche Hauptpreis des Wettbewerbs sei. Drei Beratertage gehören zum festen Programm der beiden Wettbewerbe, sechs Vortragsabende. Zudem steht das Netzwerk aus rund 200 Beratern den Gründern und denen, die sich vergrößern wollen, immer für Rückfragen zur Verfügung.

„Bringen Sie Ihr Unternehmenswachstum ins Rollen“ – so lautet der Slogan der neuen Wachstumsinitiative, die die Gründerregion Aachen mit Geschäftsführer Christian Laudenberg sowie Kreisdirektor Georg Beys jetzt für den Kreis Düren vorgestellt haben, in den Räumen von „Beans and Friends“. Der Kreis Düren ist einer von 13 Trägern der Gründerregion Aachen.

Nach eigenen Angaben sind aus den Unternehmen, die die Wettbewerbe durchlaufen haben, bisher 1500 Arbeitsplätze entstanden. „Der Kreis Düren ist besonders überzeugt von den Initiativen für Gründung und Wachstum. Sie schaffen Arbeitsplätze“, sagte Beys. Aus dem Kreis Düren habe es in den vergangenen Jahren immer wieder tolle Ideen gegeben, die es bis in die Endrunde geschafft haben. „Es ist toll, wenn dann viele Preisträger aus dem Kreis Düren im Aachener Krönungssaal stehen“, erklärte Beys.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert