Globalisierungsforscher hält Vortrag in Düren

Letzte Aktualisierung:
9295068.jpg
Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher spricht am kommenden Mittwoch in der Alten Molkerei.

Kreis Düren. Bis zum Jahr 2050 könnte die Weltbevölkerung auf neun Milliarden Menschen anwachsen. Schon heute sind Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung brennende Themen. Die Mittelstandsunion im Kreis Düren (MIT) hat mit Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher einen Experten für Globalisierung, nachhaltige Entwicklung und Überbevölkerung für einen Vortrag in der „Alten Molkerei“ gewonnen.

„Die Welt im Jahr 2050. Eine Welt mit Zukunft?“ ist der Vortrag überschrieben, den Rademacher am Mittwoch, 28. Januar, in der Alten Molkerei an der Mariaweiler Straße 83 a-c hält. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Rolf Delhougne, Vorsitzender der MIT im Kreis Düren und im Bezirk Aachen, und Michael Hommelsheim, stellvertretender MIT-Vorsitzender im Kreis Düren, übernehmen die Einführung in den Abend. Im Anschluss an den Vortrag gibt es ab 20.15 Uhr eine von Bernd Ohlemeyer moderierte Diskussions- und Fragerunde.

Franz Josef Radermacher ist Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten und vielgefragter Experte für Globalisierungsgestaltung, Innovation, Technologiefolgen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung und Überbevölkerung. Er ist Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm und gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft, Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa in Wien sowie Mitglied des Club of Rome. Er studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften (RWTH Aachen, Universität Karlsruhe), habilitierte in Mathematik an der RWTH Aachen 1982.

Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem globale Problemstellungen, lernende Organisationen, Umgang mit Risiken, Fragen der Verantwortung von Personen und Systemen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Überbevölkerungsproblematik, Welternährung, Klima und Energie, Regulierung des Weltfinanzsystems. Er gehört zu den geistigen Vätern der „Global Marshall Plan Initiative“, die sich seit 2003 für eine gerechtere Globalisierung, für eine „Welt in Balance“ und der zugrunde liegenden Zielvorstellung einer weltweiten Ökosozialen Marktwirtschaft einsetzt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung der Mittelstandsunion ist kostenlos, auch Nicht-MIT-Mitglieder sind willkommen. Anmeldungen werden per E-Mail an anmeldung@location-alte-molkerei.de und unter 02421/49163202 erbeten. Parkplätze stehen an der Alten Molkerei in Düren kostenlos zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert