Gesucht wird die fahrradfreundlichste Schule im Kreis Düren

Letzte Aktualisierung:
Erstklässler Fahrrad Symbol
„Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2018“: Beim bundesweiten Wettbewerb gibt es zusätzliche eine lokale Wertung. Symbolfoto: Ralf Hirschberger/dpa

Düren. Ab sofort können sich die weiterführenden Schulen für die Auszeichnung „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2018“ bewerben. Neben dieser Prämierung wird es auch drei Sonderpreise geben in den Kategorien „Sport“, „Mobilität“ und „Beginners“.

Zusätzlich gibt es eine eigene Wertung für Schulen aus dem Kreis Düren.

Die Regeln zur Wahl der fahrradfreundlichsten Schule und Erläuterungen zu den Kategorien stehen auf aktion-fahr-rad.de Die Prämierung wird wieder beim Bike-Festival 2018 in Willingen stattfinden. Dorthin werden alle Preisträger eingeladen. Als Preise winken für Deutschlands fahrradfreundlichste Schule eine Kursfahrt zum Festival nach Willingen mit Verpflegung und Programm, sowie viele weitere schöne Preise.

Im Kreis Düren begleitet die Arbeitsgemeinschaft „Pro Rad Düren“ den Wettbewerb und hat eine zusätzliche lokale Wertung organisiert. Alle lokalen Beiträge werden also doppelt gewertet und haben doppelte Gewinnchancen. Auch Schulen, die bundesweit nicht „auf dem Treppchen landen“, können im Kreis Düren attraktive Preise gewinnen.

500 Euro zur freien Verfügung der Schule gibt es für den ersten Platz. Darüber hinaus gibt es für die Plätze zwei bis vier je ein Set aus Montageständer und Werkzeugkoffer als Ausstattung für die Schulwerkstatt.

Außerdem werden Delegationen der Schulen zu Gruppenreisen zum Festival in Willingen am 19. Mai 2018 mit einer Übernachtung eingeladen. 30 Plätze stehen dafür zur Verfügung. Mehr Infos und Regeln stehen auf aktion-fahr-rad.de und prorad-dn.de.

Die Arbeitsgemeinschaft „Pro Rad Düren“ ist ein Zusammenschluss von Umwelt- und Verkehrsinitiativen und Radfahrern. Ziel ist, dass sich Schüler sowie die Schulen in Gänze mit den Vorzügen des Radfahrens auseinandersetzen, um den Radverkehr zu stärken und ihm ein besseres Image zu geben. „Pro Rad“ angetreten, um Kinder und Jugendliche frühzeitig aufs Rad zu bringen.

Die Dürener Jury besteht aus aus Rob Maris (Pro Rad), Wolfgang Nießen (ADFC), Georg Schmitz (VCD), Michael Reichert (Fahrradbeauftragter des Kreises Düren), Benjamin Rassmann (Klimaschutzmanager Stadt Düren), Sebastian Ross (Klimaschutzmanager Stadt Jülich), Klaus Wissmann (Radsportbezirk AC, Claudia Whittington (Fahrradmarkt Gothe) sowie einem Vertreter der Sparkassde und der Medien. Das Franziskus-Gymnasium Vossenack und das Rurtal-Gymnasium Düren haben früher bereits Preise bei diesem Wettbewerb gewonnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert