Kreis Düren - Gähnen tut gut bei Verspannungen des Kehlkopfes

Radarfallen Bltzen Freisteller

Gähnen tut gut bei Verspannungen des Kehlkopfes

Letzte Aktualisierung:
5496196.jpg
Vor allem Lehrer müssen ihre Stimme pflegen. Foto: stock

Kreis Düren. Unsere Stimme kann laut, leise, krächzend, gequält bei unseren Mitmenschen wirken. Dass die Stimme ein wichtiges Mitteilungsorgan ist, wird niemand verneinen. Auch ist oftmals entscheidend, wie wir von anderen Menschen mit unserer Stimme wahrgenommen werden.

Besonders wichtig ist die Stimme für die „sprechenden Berufe“, zum Beispiel für die Lehrer. Aus diesem Anlass fand eine Fortbildung zum Thema Stimmtraining im Beratungszentrum der AOK in Jülich statt. „Die eigene Stimme zu entdecken ist ein besonderes Erlebnis. Ob sprechend, singend oder frei tönend – jede Stimme ist einzigartig“, erläuterte die Diplom-Pädagogin und Schauspielerin Maria Freund.

Im Seminar lernten die Teilnehmer, wie sie mit speziellen Körperbewegungen Verspannungen lösen können und wie das Zwerchfell als wichtigster Atemmuskel zu einer entspannten Stimme beiträgt. Die Teilnehmer erfuhren, dass der äußerst sensible Kehlkopf für de Stimmerzeugung das grundlegende Organ ist.

Die Stimmlippen werden durch die Luft aus den Lungen in Schwingungen versetzt. Sie öffnen und schließen sich etwa hundert bis tausend Mal in der Sekunde. Verspannungen wirken sich negativ auf die Stimme aus: ungewolltes Sprechen in höheren Tonlagen, Heiserkeit und gravierende Stimmprobleme können die Auswirkungen sein. Außerdem werden Spannungsgegebenheiten im Kehlkopf eines Sprechers auf die des Zuhörers übertragen, was die Fachleute als „innere Spiegelung“ bezeichnen.

Da die Stimmbänder selbst aktiv sind und bewusst kaum zu entspannen sind, aber jedoch mittelbar entspannt werden können, gab Freund folgende Empfehlung: „Gähnen Sie, sobald Sie Verspannungen im Kehlkopfbereich spüren. Wenn Sie nicht allein sind, kann ein ‚Gähnansatz‘ bei geschlossenem Mund helfen.“Auch Tipps zur Gesunderhaltung und Pflege der Stimme kamen nicht zu kurz.

„Gesund macht Schule“

Das Seminar wurde im Rahmen des erfolgreichen Projekts „Gesund macht Schule“ für Grundschulen angeboten. Interessierte Grundschulen, die gerne an dem Projekt „Gesund macht Schule“ teilnehmen möchten, können sich bei Andrea Bongartz, AOK Rheinland/Hamburg, unter Telefon 02421/956-363 oder unter der E-Mail-Adresse: andrea.bongartz@rh.aok.de melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert