Inden/Altdorf - Frisches Brot und Neuwahlen im Geschichtsverein

Frisches Brot und Neuwahlen im Geschichtsverein

Letzte Aktualisierung:
11999272.jpg
Das Bild zeigt die Jubilarin Brundhilde Wolf mit Vertretern des Vorstandes. Foto: Geschichtsverein

Inden/Altdorf. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Geschichtsvereins der Gemeinde Inden konnte der 1. Vorsitzende, Jörg Lakeberg, einige Vereinsmitglieder im Ortsgeschichtlichen Museum in Lucherberg begrüßen. Nach einem Rückblick auf das vergangene Jahr und dem Kassenbericht von Hubert Schleipen standen Neuwahlen an.

Die Versammlung bestätigte Hubert Schleipen für weitere vier Jahre im Amt des Kassierers. Für den ausscheidenden Schriftführer Albert Cremer wurde Heike Schumacher gewählt. Jörg Lakeberg bedankte sich bei Cremer für seine geleistete Arbeit. Karina Lakeberg und Rolf Hermanns wurden für weitere vier Jahre als Beisitzer gewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden fünf Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Auf 25-jährige Mitgliedschaft konnten Ingrid Frabicius, Therese Happe, Franz-Peter Nahrings, Heinz-Gerd Vinken und Brundhilde Wolf zurückblicken. Lediglich Brundhilde Wolf konnte die Ehrung persönlich entgegennehmen, da die übrigen Jubilare aus gesundheitlichen Gründen absagen mussten. Vorsitzender Lakeberg bedankte sich bei den Jubilaren und sprach die Hoffnung auf viele weitere gemeinsame Jahre im Verein aus.

Im Anschluss an die Versammlung wurde ein kurzweiliger Film aus dem Archiv über das Backen von Brot in früheren Zeiten gezeigt. Die Kamera begleitete Paul und Reinhold Weisweiler beim Backen von Schwarzbrot, Kröttchen und Streuselkuchen in einem alten Backofen. Der ein oder andere Zuschauer bemerkte schließlich den Duft von ofenfrischem Brot, denn im Anschluss an den Film durfte ein von Karina Lakeberg frisch gebackenes Brot verkostet werden.

Auch in diesem Jahr bietet der Geschichtsverein wieder einige Veranstaltungen an. Als nächstes steht eine Fahrradtour zum Landschaftsgarten Gut Kammerbusch an. Die Route führt von Inden über Langerwehe nach Schönthal. Dort liegt der Mitte des 19. Jahrhunderts angelegte Landschaftsgarten. Er wurde ab 1851 von der Stolberger Familie Schleicher angelegt, die in Schönthal Nadeln produzierte. In den Garten wurden verschiedene Denkmäler und Bauten integriert, die zum Teil im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, teilweise aber noch zu sehen sind. Heute ist der Garten im Besitz der Familie Fournée, die ihn für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

Die Radtour von Inden bis Schönthal und zurück beträgt etwa 15 Kilometer, die Wanderung durch den Landschaftsgarten 2,5 Kilometer. Da der „Kammerbusch“ in einem Naturschutzgebiet liegt und die Wege nicht befestigt sind, ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Bei der Radtour wird eine Pause bei Kuchen und Getränken eingelegt.

Treffpunkt ist am 23. April um 10 Uhr am Parkplatz Rathaus der Gemeinde Inden. Anmeldungen nimmt Hubert Schleipen unter Telefon 02465/1300 entgegen. Die Teilnahme an der Tour ist kostenlos. Auch Nichtmitglieder sind eingeladen. Bei der Platzvergabe werden Mitglieder jedoch bevorzugt behandelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert