Football: Die Nachtfalken landen als Enten in Inden

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
14392398.jpg
Die American Footballerinnen präsentierten sich in Lamersdorf: Die „Aachen Nighthawks“ sind in der Gemeinde Inden angekommen und werden das sportliche Angebot im Indeland unter dem neuen Namen „Inden Ducks“ bereichern. Foto: Jagodzinska

Lamersdorf. „Als die Anfrage der ‚Aachen Nighthawks‘, nach Inden umzusiedeln, im Sport-Ausschuss vorgetragen wurde, waren sofort alle Ausschussmitglieder zu 100 Prozent von der Idee begeistert“, berichtete Indens Bürgermeister Jörn Langefeld nun bei der Vorstellung des Konzepts des American Football Vereins.

Da der junge Verein im Aachener Raum Probleme bei der Platzsuche gehabt hatte, begab man sich auf die Suche nach geeigneten Trainings- und Spielflächen und kam über die persönliche Bekanntschaft eines Mitglieds aus Inden zu Langefeld in Kontakt mit der Gemeinde Inden. Eine Abordnung der „Nighthawks“ nahm nach den positiven Signalen und einer Besichtigung der in Frage kommenden Sportplätze in Lamersdorf und Frenz das Angebot gerne an, die Zelte an der Inde aufzuschlagen und sich in „Inden Ducks“ umzubenennen.

Bei der Präsentation gab der Vorsitzende der „Ducks“, Jürgen Schaaf, zu erkennen, dass man als American Football-Verein mit dem Alleinstellungsmerkmal, ausschließlich für Mädchen und Frauen offen zu sein, einen nachhaltigen und dauerhaften Trainingsbetrieb aufbauen will. Zentraler Punkt sei zu Beginn der anstehenden Vorbereitungssaison, in der Gemeinde und im Indeland bekannt zu werden und neue Mitglieder aus Inden und den benachbarten Gemeinden zu gewinnen, so dass die „Ducks“ 2018 mit einer gefestigten Mannschaft in den Liga-Spielbetrieb einsteigen können.

Besonderes Augenmerk legt der Football-Verein auf die Jugendarbeit und Integrationsangebote. Dazu will man beispielsweise mit Schul-AG‘s aktiv werden, den persönlichen Kontakt durch Hausbesuche vertiefen, mit einem Vereins-Magazin schwerpunktmäßig über das Vereinsleben berichten und „Try-Outs“ zum Reinschnuppern in den American Football veranstalten.

Die Vorstellung des neuen Vereins-Logos machte Sportdirektor Tobias Pickenhagen sichtlich Spaß. Es sei eine gelungene Umsetzung von sportlichem Erfolgswillen, drücke aber auch den Spaß aus, „den die Mädels bei uns haben“. Der wichtigste Grundsatz des Vereins lautet: „Jeder kann diesen Sport machen, egal welche körperlichen Voraussetzungen er oder sie mitbringt. Man muss nur einen sportlichen Leistungswillen und Lust auf Teamsport haben.“

Mädchen und Frauen, die bei den „Inden Ducks“ aktiv werden möchten, dürfen darauf vertrauen, kameradschaftlich vom Team aufgenommen und von kompetenten Trainern betreut zu werden. Die Ausrüstung wird vom Verein gestellt.

Zum Abschluss der Vorstellung betonte Indens Bürgermeister Jörn Langefeld, dass man seitens der Gemeinde die neue Nutzung der Sportanlagen und die Erweiterung des sportlichen Angebots sehr positiv sehe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert