Kreis Düren - Ein Jahr im Dienst der Umwelt

Ein Jahr im Dienst der Umwelt

Letzte Aktualisierung:
föj3_xxx
Maike Schelenz bei der „Reusenkontrolle” in der Rur. Die junge Frau absolviert ihr Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Biologischen Station des Kreises Düren.

Kreis Düren. Ab August können bei der Biologischen Station des Kreises Düren und beim Rureifel-Tourismus-Verein Heimbach wieder drei Stellen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) besetzt werden. Bewerben können sich junge Leute unter 27 Jahren sowie Zivildienstkandidaten.

Wer sich für die Natur interessiert und sich auch im Naturschutz engagieren will, ist beim FÖJ genau richtig. Auch wer noch nicht weiß, ob es mit Ausbildung, Schule oder Studium weitergehen soll, findet hier in zwölf Monaten einen ausgewogenen Mix von praktischer Arbeit im Berufsleben, Seminaren mit anderen, die ein freiwilliges Jahre absolvieren, zu Umweltthemen wie Klimaschutz und Erneuerbaren Energien bis hin zum Bewerbungstraining. Begleitet werden die Jugendlichen während der ganzen Zeit von Ansprechpartnern in ihrer Betriebsstätte und des Landschaftsverbands Rheinland.

In der Biologischen Station erwarten die Freiwilligen praktische Einsätze im Gelände. Dazu zählen das Aufstellen und die Kontrolle von Krötenzäunen, Artenschutzprojekte, Obstbaumpflege, Biotoppflegearbeiten wie Freischneiden und Motorsägearbeiten sowie Apfelsaftpressen und naturkundliche Exkursionen mit Kindern. Anfänglich arbeiten die „Freiwilligen” unter Anleitung, später können sie eigene Aufgaben und Projekte übernehmen.

Wer zoologische oder botanische Themen vertiefen will, kann die hauseigene Bibliothek nutzen. Eher nebenbei werden der tägliche Ablauf in einem Betrieb und die Organisation von Arbeit vermittelt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Über 20 Jugendliche haben bisher ihr freiwilliges ökologisches Jahr in beiden Einrichtungen absolviert. Bewerbungen sind bis Ende März abzugeben, ein Probearbeitstag (z. B. in den Osterferien) ist einzuplanen und ein Führerschein Klasse B ist von Vorteil, aber nicht Bedingung.

Es freuen sich über Bewerbungen: Die Biologische Station im Kreis Düren, Zerkaller Str. 5, 52385 Nideggen, Telefon 02427 - 94 9 87 -0, oder die Rureifel-Tourismus, Im Nationalpark-Tor, 52396 Heimbach, Telefon 02446 - 80 579 11.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert