Kreis Düren - Dritter Rad-Aktionstag startet am 17. Juli

Dritter Rad-Aktionstag startet am 17. Juli

Letzte Aktualisierung:
Am 17. Juli ist Radaktionstag:
Am 17. Juli ist Radaktionstag: Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.), Fahrradbeauftragter Hans-Georg Hellebrand, Silke Stach-Reinartz und Prof. Dr. Herbert Schmidt (Sparkasse Düren) laden ein, mitzuradeln. Dazu bietet der Kreis 1000 Fahrradhelme an. Der Erlös geht an die Aktion „Menschen helfen Menschen”.

Kreis Düren. Seitdem das neue Knotenpunktsystem komplett ausgeschildert ist, gibt es im Kreis Düren ein Radwegenetz von rund 1500 Kilometern. Wohin also fahren? Diese Frage dürfte sich am Sonntag, 17. Juli, nicht stellen.

Denn an diesem Tag lädt Landrat Wolfgang Spelthahn ab 10 Uhr zum 3. Rad-Aktionstag des Kreises Düren ein und wartet mit drei Routenvorschlägen auf. Start- und Zielort ist jeweils vor dem Fahrradparkhaus am Dürener Hauptbahnhof. Anders als in den Vorjahren radelt man diesmal nicht im Konvoi. Statt dessen stehen drei Routen zur Auswahl, die auf Faltblättern beschrieben werden.

Die 15 Kilometer lange Flachetappe führt die Radler über Mariaweiler, Derichsweiler und Gürzenich. Wer die 25 Kilometer lange Tour wählt, rollt über Stockheim, Bubenheim, Frauwüllesheim, Eschweiler über Feld und Girbelsrath nach Düren zurück. Die Königsetappe führt über den Ruruferradweg bis nach Zerkall. Dort klettert man mit seinem Rad bis Nideggen hoch und strampelt dann über Berg, Thuir, Embken, Froitzheim und Stockheim wieder Richtung Düren.

Am Ende stehen 50 Kilometer mehr auf dem Tageszähler. Starten kann jeder nach Belieben, einen einheitlichen Abfahrttermin gibt es nicht. „Ob jung, ob alt, ob Gelegenheits- oder versierter Radler - alle sind eingeladen, einen Teil unseres großen Radwegenetzes selbstständig zu erkunden”, erläutert Landrat Wolfgang Spelthahn den Grundgedanken des diesjährigen Aktionstages.

Dabei kommt das Gruppenerlebnis nicht zu kurz. Unterwegs kann man „Fahrgemeinschaften” bilden und außerdem gemeinsam Rast machen. Dazu geben die Mitarbeiter des Amtes für Kreisentwicklung und -straßen zu Beginn kostenlos Lunchpakete mit Ge-tränken, Obst und anderen Energiespendern aus.

Wer die Tour gut behütet antreten möchte, bekommt am Start einen schicken blauen Kreis-Düren-Fahrradhelm mit einem roten Nackenblinklicht gegen eine Schutzgebühr von zehn Euro. 1000 Stück der federleichten Lebensretter aus deutscher Produktion hat der Kreis Düren dank des Sponsorings der Sparkasse Düren beschafft. Verschiedene Schalengrößen sind vorrätig. Zudem lassen sich die Helmriemen per Handrad im Nu dem eigenen Kopfumfang anpassen. „Als fahrradfreundlicher Kreis sorgen wir nicht nur für gute Wege und Beschilderung, sondern wollen auch bei der Sicherheit Zeichen setzen”, erläutert Landrat Wolfgang Spelthahn.

Mit dem Kauf tut man auch anderen etwas Gutes. Die Schutzgebühr wird vollständig an „Menschen helfen Menschen” gespendet. Diese Aktion des Zeitungsverlags Aachen unterstützt unverschuldet in Not Geratene aus der Region seit langem schnell und unbürokratisch. „Das ist fantastisch und ganz in unserem Sinne. Deshalb unterstützen wir nicht nur den Radaktionstag erneut, sondern ausdrücklich auch die Helm-Ausgabe”, begrüßt Prof. Dr. Herbert Schmidt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, die umfassende Fahrradförderung des Kreises Düren. Am Bahnhof Düren gibt es von 10 bis gegen 16 Uhr reichlich Informationen und Kurzweil rund ums Zweirad.

Die Kreispolizeibehörde codiert von 11 bis 13 Uhr Räder, um Langfinger abzuschrecken (Eigentumsnachweis nicht vergessen), Fahrradhändler aus dem Kreis Düren präsentieren Elektrofahrräder und andere Neuerungen. Zudem stellt sich die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. vor, in die der Kreis Düren vor wenigen Tagen erst aufgenommen wurde. Unter allen Tourteilnehmern, die eine Rätselfrage lösen, werden attraktive Preise verlost. Hauptpreis ist eine Fahrt mit dem Indeland-Ballon.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert