Drei Unfälle mit Kindern innerhalb von drei Stunden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Rettungswagen Rettungsdienst Notarzt Arzt Krankenwagen Blaulicht dpa
Zwei der drei verletzten Kinder mussten am Donnerstagnachmittag vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden.

Aldenhoven/Düren/Merzenich. Drei Kinder sind im Kreis Düren am Donnerstag bei Unfällen im Straßenverkehr verletzt worden, weil sie von Autos angefahren wurden. Zwei der Unfallopfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Der erste Unfall ereignete sich um 13.10 Uhr in Aldenhoven-Siersdorf: Ein Sechsjähriger war mit seinem Fahrrad im Bereich der Kreuzung Albert-Schweitzer-Straße und Heidgasse vom Gehweg auf die Straße gefahren und wurde dort vom Wagen eines 66-Jährigen erfasst. Der Junge verletzte sich bei dem Sturz schwer und wurde im Beisein der Mutter vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

In der Dürener Innenstadt wurde dann um 15.35 Uhr ein zwölfjähriger Junge an der viel befahrenen Einmündung von der Kölnstraße in den Kreisverkehr am Friedrich-Ebert-Platz vom Kastenwagen eines 36-Jährigen gestreift. Der Junge stürzte, zog sich aber nur leichte Verletzungen zu, so dass es bei einer Erstversorgung durch den alarmierten Rettungsdienst blieb.

Wenige Minuten darauf, gegen 16 Uhr, kam wieder der Rettungswagen zum Einsatz: Im Ortskern von Merzenich wurde ein Fünfjähriger auf der Lindenstraße von einem Auto angefahren, als er aus dem Wagen der Eltern ausstieg und über die Straße lief. Der Junge wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gefahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert