Corps ziehen in imposantem Sternmarsch durch Schmidt

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
10276337.jpg
Im Rahmen des Verbandsfestes der Vereinigten Spielmannszüge wurden vom ausrichtenden Tambour-Corps Schmidt langjährige Vereinsmitglieder vom Vorsitzenden Udo Lutterbach geehrt. Lutterbach selbst erhielt die Verdienstmedaille in Gold mit Diamant für 25-jährige Tätigkeit. Foto: Hoffmann

Nordeifel/Schmidt. „Alle Veranstaltungen sind optimal gelaufen“, freute sich Udo Lutterbach, Vorsitzender des Tambour-Corps Schmidt, das am vergangenen Wochenende Ausrichter des 134. Verbandsfestes der Vereinigten Spielmannszüge Nordeifel war.

Drei Tage hatten die Trommler und Pfeifer von elf Vereinen Schmidt in die Hochburg der Spielmannszüge versetzt. Alle Veranstaltungen zeichneten sich über eine große Resonanz der Bevölkerung aus, wozu Lutterbach anmerkte: „Sie hat uns finanziell und ideell toll unterstützt. Das war wirklich Wahnsinn“.

Begonnen hatte das Verbandsfest mit einem Konzert des nach Jahren wieder belebten Spielleuteorchesters im Schmidter „Schützenhof“. 30 Musiker aus den Reihen der Mitgliedsvereine der Spielmannzüge Nordeifel hatten hierbei unter dem Dirigat von Jan Reuter absoluten Hörgenuss geboten.

Vom „Deutschmeister Regimentsmarsch“ bis hin zum „Eye of the Tiger“ war im Repertoire des Orchesters alles enthalten und der Schützenhof war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zudem trugen der Musikverein Frohsinn Schmidt und das „Herrengedeck“ der Schmidter Grielächer zur Unterhaltung bei. Am Samstag folgte dann ein imposanter Sternmarsch durch den Ort, dem sich im Schützenhof die Party anschloss.

Nach der Heiligen Messe am Sonntag in der Pfarrkirche St. Hubertus unter Gestaltung der Spielleute ging es nach der Gefallenenehrung zum Frühschoppen.

Hier war es dem Vorsitzenden des TC Schmidt ein sichtliches Vergnügen, verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit auszuzeichnen: Niklas Hurtz und Robin Lutterbach (zehn Jahre); Daniela Dohmen, Michael Genter, Klaus Lennartz, Ralf Lutterbach und Doris Schmitz-Clahsen (20 Jahre); Peter Falter (25 Jahre); Anja Genter und Hubert Lauscher (30 Jahre); Heinrich Rosenwick (65 Jahre). Eine Überraschung gab es für den Vorsitzenden Udo Lutterbach (25 Jahre), der die Verdienstmedaille in Gold mit Diamant erhielt.

Nach dem Empfang der Vereine im Schützenhof setzte sich bei strahlendem Sonnenschein der Festzug der Vereine durch den Ort in Bewegung. Ein sehenswertes Schau- und Hörspiel, das am Straßenrand viele Zuschauer anlockte. Danach klang das Verbandsfest im Schützenhof mit der Preisverteilung langsam aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert