Busfahrer stirbt nach Unfall

Von: ma.ho./red
Letzte Aktualisierung:
busunfall_bu
Auf der Großen Rurstraße hat es am Dienstagmittag einen schweren Unfall gegeben. Foto: Horrig

Jülich. Nach einem Unfall auf der Großen Rurstraße in Jülich ist am Dienstag ein Busfahrer gestorben. Der 58 Jahre alte Mann aus Düren war kurz vor 14 Uhr mit seinem Linienbus von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug fuhr gegen eine Hausmauer.

Der Bus war von Jülich aus in Richtung Aldenhoven unterwegs gewesen. Zum Glück befanden sich weder Fußgänger noch Fahrzeuge im Unfallbereich. Auch der Bus war nicht mit Fahrgästen besetzt.

Die Feuerwehr Jülich musste sich mit schwerem Gerät Zugang zu dem eingeklemmten Fahrer verschaffen, bevor er vom Notarzt am Unfallort versorgt werden konnte. Danach wurde er mit schweren Verletzungen in das Jülicher Krankenhaus gebracht, wo er kurze Zeit später starb.

Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer aufgrund eines internistischen Notfalls den Unfall verursachte und auch an den Folgen dieses Notfalls - und nicht an den Verletzungen durch den Unfall - starb.

Die Hauswand, gegen die der Bus prallte, ist nach ersten Erkenntnissen nicht einsturzgefährdet. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert