Blinker war doch nicht gesetzt

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Titz. Weil er irrtümlich angenommen hatte, dass ein entgegenkommender Autofahrer den Blinker eingeschaltet hatte, verursachte ein 30-jähriger Mönchengladbacher auf der L 226 an der Autobahnauffahrt einen Unfall.

Gegen 17:40 Uhr am Montagnachmittag stoppte der 30 Jahre alte Autofahrer auf einer Linksabbiegerspur. In der irrtümlichen Meinung, dass ein entgegenkommender Fahrer, ein 29 Jahre alter Erkelenzer, seinen Blinker nach rechts gesetzt habe und demnach in die selbe Richtung wie der Mönchengladbacher wollte, fuhr dieser an.

Zu spät bemerkte der 30-jährige seinen Irrtum und es kam zum Zusammenstoß der beiden Wagen, wodurch das Auto des 29-Jährigen über eine Verkehrsinsel geschleudert wurde.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. In Zahlen beläuft sich der Schaden auf etwa 22.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert